Kreis Göppingen Gymnasien halten Niveau

Kreis Göppingen / ARND WOLETZ 28.03.2013
Die Anmeldezahlen für die Klassen fünf an den allgemeinbildenden Gymnasien im Kreis Göppingen liegen etwa auf dem Stand des Vorjahres.

An den allgemeinbildenden Gymnasien im Kreis Göppingen scheinen die heftigen schulpolitischen Debatten vorüber zu gehen. Nach den ersten Zahlen für die Gymnasien, die das Regierungspräsidium jetzt veröffentlichte, liegen die Anmeldezahlen etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Das gilt auch landesweit: In Klasse fünf der baden-württembergischen Gymnasien wurden mit 38 338 Kindern rund 100 Schüler mehr angemeldet als 2012. Im Landkreis sind es 887 (Vorjahr 875). Innerhalb des Landkreises wurden die Zahlen bisher lediglich pro Kommune veröffentlicht. Demnach kann das

Donzdorfer Gymnasium 83 Anmeldungen vorweisen (Vorjahr 89), Ebersbach 65 (Vorjahr 59),

Eislingen 100 (Vorjahr 113).

In Göppingen, wo es vier allgemeinbildende Gymnasien gibt, besuchen nach vorläufigem Stand 430 Fünftklässer im nächsten Schuljahr eines dieser Gymnasien (Vorjahr 424). Auf welche Schule wie viele Anmeldungen genau entfallen, wollte das Regierungspräsidium noch nicht bekannt geben. Zunächst sollen die Umverteilungen vorgenommen werden, die immer dann nötig werden, wenn die Zahlen zu ungleich verteilt sind. "In einzelnen Kommunen wird es unumgänglich sein, dass Klassenausgleichsmaßnahmen an bestimmten Gymnasien durchgeführt werden müssen", so das Regierungspräsidium. Im vergangenen Jahr schwankten die Anmeldungen innerhalb der Stadt Göppingen zwischen 148 Kindern am Mörike-Gymnasium und 87 am Hohenstaufen-Gymnasium.

Die Behörde weist generell darauf hin, dass die Zahlen vorläufig sind. Auch über die Zahl der Klassen lassen sich Aussagen erst im Mai treffen. "Die Anmeldung an einer weiterführenden Schule ist nicht gleichbedeutend mit einer Aufnahme. Die eigentliche Aufnahme erfolgt erst mit der endgültigen Aufnahmebestätigung, die den Familien von den Gymnasien ab dem 29. April schriftlich zugestellt wird." Eine abschließende Aussage über die Zahl der neuen Eingangsklassen will die Behörde erst nach Abschluss des gesamten Verfahrens im Mai vorlegen.

Die beiden Geislinger Gymnasien verzeichnen zusammen 209 Anmeldungen. Im Gegensatz zu Göppingen veröffentlichten die Behörden hier auch die Einzeldaten: Am Helfenstein-Gymnasium mit G9-Zug notierte man 112 Anmeldungen, am Michelberg-Gymnasium 97.

"Die Anmeldezahlen zeigen erneut das große Vertrauen der Eltern in das Gymnasium. Die Landesregierung wird die Qualität des Unterrichts an den Gymnasien durch den Bildungsplan und die Reform der Lehrerbildung weiter stärken", sagt Kultusminister Andreas Stoch.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel