Kreis Göppingen Gutes Benehmen ist keine Glückssache

Die Achtklässler der Geschwister-Scholl-Realschule waren beim Benimm-Kurs auf Burg Staufeneck. Foto: Privat
Die Achtklässler der Geschwister-Scholl-Realschule waren beim Benimm-Kurs auf Burg Staufeneck. Foto: Privat
Kreis Göppingen / SWP 05.04.2012
Eine Knigge-AG an der Raichberg-Realschule, ein Benimm-Kurs der Geschwister-Scholl- Realschule: Gute Umgangsformen sind anscheinend gefragt.

Seit vielen Jahren baut die Raichberg-Realschule Ebersbach ihr pädagogisches Angebot zur Berufsfindung kontinuierlich aus. Ein Engagement, für das sie bereits mit dem "Boris"-Gütesiegel ausgezeichnet wurde. Ein breites Spektrum von Veranstaltungen zur Berufserkundung und Berufsvorbereitung während und außerhalb des Unterrichts bietet die Schule an. Als neuen Baustein bietet die Raichberg-Realschule jetzt ihren Schülern eine "Business-Knigge-AG" an. Eine erste Testphase im vergangenen Schuljahr zeigte, dass das Interesse der Schüler an einer solchen AG sehr groß ist und sie regen Gebrauch davon machen.

Nun beginnen wieder drei Kurse für die achten Klassen unter der Leitung von Realschullehrerin Gabriele Mattes. In den jeweils zwölfstündigen Kursen werden verschiedene Aspekte richtigen Benehmens thematisiert, die für ein erfolgreiches Auftreten in der Berufswelt wichtig sind. Das Themenspektrum umfasst die wichtigsten Höflichkeitsregeln, die Technik des Small Talks, Körpersprache, richtige Kleidung und natürlich das korrekte Verhalten bei einem Geschäftsessen. Als Abschluss und Höhepunkt des Kurses können die Teilnehmer das Gelernte im Rahmen eines gemeinsamen Restaurantbesuches ausprobieren.

Im Rahmen der Bildungspartnerschaft mit dem Burgrestaurant Staufeneck besuchten die Schüler der Klassen 8a und c das Restaurant in Salach. Zunächst erhielten sie im Kochstudio eine Einführungen in die Geheimnisse des festlichen Tischdeckens und durften dies im Anschluss praktisch umsetzten. Als erstes wurden Servietten gefaltet und die Tischtücher fachgerecht aufgelegt. Nun wurden die Tische mit Gläsern, Tellern, verschiedenen Besteckteilen, Kerzen und Blumenschmuck gedeckt.

Danach erklärte Herr Frey welche "Benimm-Regeln" für ein gehobenes Restaurant gelten. Manche davon wurden praktisch geübt: Wer betritt zuerst das Restaurant? Wer sitzt wo? Wie wird aus der Speisekarte ausgewählt? Wie geht man mit dem vorgelegten Besteck, Gläsern und Serviette richtig um? Mit viel Spaß waren die 15 Schüler dabei. Solange die Schüler eine Rundgang machten, haben die Köche eine leckere Pasta gekocht, die die Schüler an dem festlich gedeckten Tischen verzehren durften.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel