Göppingen / krib Zahlreiche Streifenbesatzungen der Polizei waren am Mittwochabend im Einsatz, weil ein Familienstreit am Marktplatz eskaliert war.

Mehrere Streifenbesatzungen der Polizei waren am Mittwochabend im Einsatz, weil ein Familienstreit am Göppinger Marktplatz eskaliert war.

Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, waren am Mittwochabend ab 18.11 Uhr mehrere Polizeistreifen am Marktplatz im Bereich des CaféRestaurants Tresor vor Ort, um einen Streit unter Familienmitgliedern zu befrieden. Verletzt wurde bei dem Streit niemand. Dennoch war mindestens ein Krankenwagen vor Ort. Ein Beteiligter des Streits musste ins Krankenhaus gebracht werden. Dieser hatte, vermutlich aufgrund der Aufregung rund um den Streit, gesundheitliche Probleme bekommen, teilte die Polizei mit. Der Mann sei in eine Klinik gebracht worden. Weil sich die Gemüter innerhalb der Gruppe, die aus deutschen und türkischen Familienmitgliedern bestand, nicht beruhigen wollten, blieb die Polizei mit mehreren Streifen am Marktplatz, um die Situation unter Kontrolle zu bringen.

Hintergründe des Streits unklar

Die genauen Hintergründe des Streits seien noch unklar, so die Polizei. Scheinbar sei es zwischen zwei Familien zu Auseinandersetzungen gekommen. Auch unklar ist, ob es strafrechtliche Vorfälle bei dem Streit gab. Die Ermittlungen der Polizei dazu dauern an. „Wir sind erst am Anfang der Ermittlungen“, sagte ein Polizeisprecher.

Der Einsatz war um 19.30 Uhr größtenteils beendet. Dennoch seien einige Einsatzkräfte geblieben, um eine weitere Eskalation zu verhindern.

Das könnte dich auch interessieren:

Der Tierpark in Göppingen verändert sein Gesicht. Nach langen Streitereien regieren derzeit die Bagger in der Anlage.