Odeon Grooviger Mix aus Jazz, Funk und Rock

Das „Ka Ma Quartet“ der Jazz-Saxofonistin Katharina Maschmeyer gastiert am Samstag im Alten E-Werk.
Das „Ka Ma Quartet“ der Jazz-Saxofonistin Katharina Maschmeyer gastiert am Samstag im Alten E-Werk. © Foto: Foto: Odeon
Göppingen / SWP 26.01.2017

Eine groovige Mixtur aus Modern Jazz, Funk und Rock verspricht das „Ka Ma Quartet“ der Saxofonistin Katharina Maschmeyer, das am Samstag, 28. Januar, mit special guest Nippy Noya bei Odeon gastiert. Konzertbeginn ist um 20.30 Uhr im Alten E-Werk.

Das Jazzpodium schreibt, dass Maschmeyers Jazz, „der mit so viel ausgelassener Lust am Leben leichtfüßig auf der Demarkationslinie von improvisierter Musik und funkinfiziertem Rock tänzelt“, heute immer noch ein absolutes Novum darstelle. Und Olaf Maikopf urteilt im Jazz thing, Maschmeyer sei „eine ausdrucksstarke und auch lyrische Solistin, deren Spiel selbst bei unerwarteten Rhythmuswechseln keinen Augenblick ins Schwanken gerät“.

Nach drei Studioalben und einer Live-LP veröffentlichte das Ensemble im September 2016 erstmalig ein Tribute Album. Zu hören gibt es neben neuen Kompositionen auch Neuinterpretationen von John Coltranes legendärer Suite „A Love Supreme“, die von der feinnervig agierenden Band mit eigenem Sound umgesetzt wird. Als Gast für die Produktion und die Tour konnte das Quartett den indonesischen Percussionisten Nippy Noya gewinnen, einen der bekanntesten Conga-Spieler in Europa. Noya hat bereits in den 70er Jahren den Sound des europäischen Jazz- Rock mitgestaltet und spielte mit Jazz-Legenden wie John McLaughlin, Stan Getz, Billy Cobham, Chaka Khan und Clark Terry.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel