Göppingen Göppinger CDU will „Impulsgeber“ sein

Jetzt beginnt die Arbeit: der neue Vorstand des CDU-Stadtverbands mit ihrer Chefin Sarah Schweizer.
Jetzt beginnt die Arbeit: der neue Vorstand des CDU-Stadtverbands mit ihrer Chefin Sarah Schweizer. © Foto: Staufenpress
Göppingen / Helge Thiele 06.04.2018
Der neue Vorstand des CDU-Stadtverbands in Göppingen setzt auf Bürgergespräche und innovative Unternehmen.

Es war kein Zufall, dass sich der neu gewählte Vorstand des CDU-Stadtverbands zu seiner konstituierenden Sitzung in den Räumen der Göppinger Firma „Madness“ getroffen hat. Der deutschlandweit bekannte Spezialist für 3D-Visualisierungen, der 1997 als kleines Unternehmen in einem Wohnzimmer  entstanden war, steht für Innovationen. Auch der deutlich  verjüngte Vorstand der Göppinger CDU sieht sich als „Impulsgeber“. In der ersten Sitzung ging es um die Agenda für die kommenden zwei Jahre. Im Zentrum stehen neben den Vorbereitungen auf die Kommunal- und Europawahl vor allem die Themen Zukunftsfähigkeit der lokalen Wirtschaft, ­Migration und Integration sowie Gesundheit und Pflege.

Göppingen brauche „nicht nur ein starkes wirtschaftliches Fundament, auf das sich seine Entwicklung stützen kann“, es brauche auch „Pioniere, Vordenker und Querdenker“, betont die neue CDU-Vorsitzende Sarah Schweizer. Auch mit den Bürgern möchte die CDU verstärkt ins Gespräch kommen. Der Vorstand hat zwei Veranstaltungsreihen beschlossen. Sie heißen „Deine Stadt“ und „Wir in Europa“. Eine Volkspartei dürfe „das Zuhören nicht verlernen, wenn sie den Anspruch hat, Volkspartei zu bleiben“, ist Schweizer überzeugt. Geplant sind unter anderem eine historische Stadtführung, eine Tour durch Göppinger Bars, Diskussionsabende und Unternehmensbesuche. Erstmals soll es in diesem Jahr gemeinsam mit der CDU-Gemeinderatsfraktion einen Sommerempfang geben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel