Ausstellung 50.000 Euro für Kunsthallenprojekt

Göppingen / Marcus Zecha 08.08.2018
Das Göppinger Projekt „Getanzte Bilder“ erhält hohe Landesförderung aus dem Programm „Innovationsfonds Kunst“.

Werner Meyer war völlig überrascht: Zusammen mit Gisela Sprenger-Schoch brütete der Kunsthallenleiter am Dienstagmorgen gerade über dem gemeinsamen Ausstellungskonzept, als er die Neuigkeit am Telefon erfuhr: Die Kunsthalle Göppingen wird vom Land mit dem Höchstsatz von 50.000 Euro für das Projekt „Getanzte Bilder. Bewegung, Geste, Tanz, Bild“ gefördert. Die gute Nachricht musste er erst mal seiner Co-Kuratorin mitteilen, bevor er beteuerte: „Sie haben uns einen glücklichen Tag beschert!“

Auch der Göppinger Grünen-Landtagsabgeordnete Alex Maier freut sich über die am Dienstag bekannt gewordene Förderung aus dem „Innovationsfonds Kunst“. „Bei dem Projekt treten Bewegung und Bild in eine wunderbare Symbiose. Die Kunsthalle Göppingen ist ein Aushängeschild für die Stadt und den ganzen Landkreis“, erklärt Maier. Das interdisziplinäre Projekt soll bereits im September 2018 beginnen, die Ausstellung wird dann vom 27. Januar bis 10. März 2019 zu sehen sein.

Vor etwa einem Jahr ist die langjährige Waiblinger Kunstschulleiterin Gisela Sprenger-Schoch mit der Projektidee auf Werner Meyer zugekommen. Die beiden kennen sich von Schochs John-Cage-Ausstellung 2009 in der Galerie Stihl. „Mit der Idee, Bilder und Bewegung zusammen zu bringen, traf sie bei mir einen Nerv“, erklärt der Kunsthallenchef. Mit der jetzigen Förderung sei die Finanzierung des Projekts gesichert, freut sich Meyer. „Das ist ein Höhepunkt meiner Arbeit für die Kunsthalle Göppingen.“

Es geht um die Wechselbeziehung von aus freier oder choreografierter Bewegung entstandenen Bildern und Notationen, die im Tanz interpretiert werden. In der Ausstellung wird Zeichnung, Malerei, Skulptur und Video zu sehen sein, unter anderem von Künstlern wie Vaslaw Nijinsky, Wassily Kandinsky, Cy Twombly, Merce Cunningham, Bruce Nauman und Robert Schad. Partner sind unter anderem die John Cranko Schule Stuttgart, die Musikhochschule Stuttgart und der Merce Cunningham Trust New York.

Der Innovationsfonds Kunst ist mit 1,1 Millionen Euro Fördersumme ein wichtiger Baustein in der Kulturpolitik der Landesregierung. Kunst- und Kultureinrichtungen aus ganz Baden-Württemberg haben sich mit beinahe 200 Anträgen um eine Förderung beworben. Zwei unabhängige Jurys haben insgesamt 40 Projekte ausgewählt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel