Nachruf Göppingen trauert um Peter Blum

Peter Blum ist überraschend gestorben.
Peter Blum ist überraschend gestorben. © Foto: Sabine Heiss
Göppingen / SWP 25.11.2016

Peter Blum kannten viele als kundigen Stadtführer, insbesondere zu technischen und industriegeschichtlichen Kulturdenkmalen Göppingens, und als ehrenamtlichen Macher. Im Alter von nur 62 Jahren ist er am Dienstag überraschend gestorben.

Peter Blum war von Beruf Ingenieur. Mit 50 Jahren orientierte er sich neu. Den Umstieg in ein neues Berufsfeld und in die Selbstständigkeit leitete er beim Stadtarchiv Göppingen ein. Hier hospitierte er ein Jahr lang und bildete sich auf der Archivschule in Marburg konsequent fort. Danach machte er sich selbstständig als Anbieter von Archiv-, Dokumentations- und Mediendienstleistungen. Diese erbrachte er vielfach für das Stadtarchiv und Kreisarchiv Göppingen, als Betreuer des Stadtarchivs Donzdorf und als Stadtführer in Göppingen.

Peter Blum engagierte sich aber auch ehrenamtlich, etwa beim Geschichts- und Altertumsverein Göppingen oder beim Arbeitskreis Stadtentwicklung und Verkehr der Lokalen Agenda. Ebenso war er führender Kopf im Verein „Ein neuer Zug im Kreis“, der sich für eine Reaktivierung der Bahnstrecke Göppingen – Bad Boll einsetzt. In den letzten Jahren setzte sich Peter Blum für die neu geschaffene Route der Industriekultur ein. Viele werden ihn als exzellenten Kenner der Regionalgeschichte wie als liebenswerten Kollegen vermissen.