Göppingen / SWP  Uhr
Bis Montag wird in der Stadt wieder gefeiert. Der Rummel beim Göppinger Heimatfest dauert erstmals fünf Tage. Auch sonst gibt es ein buntes Programm.

Göppingen ist wieder in Feierlaune: Bis Montag, 3. Juni, lockt der Maientag wieder Zehntausende aus Nah und Fern an. Oberbürgermeister Guido Till lädt alle Bürger und Gäste ein, „vier Tage voller Freude, Begegnungen, Zusammengehörigkeit und Geselligkeit zu verbringen.“

Der Rummel beim Göppinger Heimatfest dauert erstmals fünf Tage. Schausteller und Festwirt haben sich durchgesetzt. Der Umzug bleibt bei alter Länge.

Der seit 1650 gefeierte Maientag ist einer der Höhepunkte der Göppinger Festkultur, mit Festplatz-Attraktionen, Festumzug am Samstagvormittag sowie vielen sportlichen und kulturellen Programmpunkten. Vom 31. Mai bis 3. Juni steht Göppingen im Zeichen gelebter Tradition: Zum Dank für das Ende des Dreißigjährigen Krieges (1618 bis 1648) wird im August 1650 ein Friedensfest gefeiert, aus dem heraus sich das „Göppinger Nationalfest“, der Maientag, entwickelt hat. Im historischen Teil des Festzuges wird dies auch szenisch dargestellt, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung.

Blasmusikfestival 2019 Eröffnung des Maientages mit dem 12. Blasmusikfestival

Maientagsansingen am Freitag

Den Auftakt bildet das Maientagsansingen mit anschließendem Festkonzert am Freitag, um 18 Uhr in der Stadthalle. Diesen musikalischen Auftakt gestalten der Chor der Hermann-Hesse-Realschule und das Städtische Blasorchester. Der Eintritt ist frei, Einlass ist bereits ab 17.30 Uhr.

Turmbläser stimmen auf Maientag ein

Am Samstag stimmen um 7 Uhr die Turmbläser vom Rathaus aus auf den Maientag ein. Um 9.30 Uhr folgt auf dem Marktplatz ein Platzkonzert: Es spielen der Musikverein Frohsinn Albershausen, der Musikverein Hohenstaufen und das Städtische Blasorchester. Um 10 Uhr heißt OB Guido Till im Rahmen seiner Maientagsansprache auf dem Balkon des Rathauses alle Besucher willkommen. Als besondere Gäste werden unter anderem der Ehrenbürger der Stadt und frühere Oberbürgermeister Hans Haller mit Ehefrau Traudel Haller sowie die Bürgermeister aus den Partnerstädten Klosterneuburg, Mag. Stefan Schmuckenschlager, und Sonneberg, Dr. Heiko Voigt mit Gattin Nora Voigt, erwartet.

Festzug am Samstag

Um 10.15 Uhr am Samstag setzt sich dann der Festzug in Bewegung – auf gewohnter Strecke durch die Göppinger Innenstadt. Moderiert wird er im Rathausbereich von Renate Barnert und Thomas Kießling. Der Förderverein der Schiller-Realschule lädt von 9 bis 14 Uhr zum Maientagshock auf den Parkplätzen vor der Schiller-Realschule ein. Die weibliche Jugend von Frisch Auf bewirtet von 13 bis etwa 17 Uhr das „Café Maientag“ im Foyer der EWS-Arena. Die Kletterbäume am Festplatz auf der südlichen Schockensee-Anlage, bestückt mit von Rotary-Club gestifteten Preisen, werden um 13.15 Uhr freigegeben. Am Luftballon-Weitflug-Wettbewerb um 14 Uhr dürfen alle Kinder teilnehmen. Ballons und Anhängerkarten werden ab 13.30 Uhr im Hof der Albert-Schweitzer-Schule ausgegeben, der gemeinsame Start ist um 14 Uhr auf der südlichen Schockensee-Anlage am Festplatz.

In der EWS-Arena gestalten am Samstag um 15 Uhr Schüler den „Maientag – jung und sportlich“. Moderiert von Wolfgang Schiller werden unter anderem „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ und „Ubuntu-Leben in Afrika“ ebenso dargeboten wie Zirkuskünste und Abenteuer-Zeitreise. Live-Musik und ein attraktives Show-Programm verspricht auch die Tanzschule Bartholomay bei ihrem Maientagsball am Samstagabend ab 20 Uhr in der Stadthalle.

Gottesdienste für den Frieden

Gottesdienste für den Frieden gestalten am Sonntagmorgen viele Kirchengemeinden. Um 10.15 Uhr laden die Christköniggemeinde und die Reuschgemeinde zum ökumenischen Gottesdienst auf die Zeltterrasse beim Maientagsfestzelt ein. Zur Jahreslosung „Suche den Frieden und jage ihm nach!“ wird Pfarrer Stefan Pappelau die Predigt halten. Die Kinder sind zeitgleich zum ökumenischen Kindergottesdienst eingeladen.

Das ist am Montag geboten

Der Montag spielt sich rund um die EWS-Arena ab. So werden beim Kinder- und Familiennachmittag von 12 bis 18 Uhr an allen Fahrgeschäften des Vergnügungsparks ermäßigte Preise angeboten. Im Festzelt wird ab 15 Uhr zum Senioren-Nachmittag mit Kaffee und Kuchen eingeladen. Mit dem Musikfeuerwerk gegen 22.30 Uhr vom Dach der EWS-Arena klingt der Maientag stimmungsvoll aus.

Der Vergnügungspark ist geöffnet Freitag von 14 bis 24 Uhr, Samstag von 11 bis 24 Uhr, Sonntag von 11 bis 23 Uhr und am Montag von 12 bis 24 Uhr. Das Festzelt ist  am Freitag von 16 bis 0.30 Uhr, Samstag von 11 bis 1 Uhr, Sonntag von 11 bis 23 Uhr und am Montag von 11 bis 0.30 Uhr geöffnet.

Umleitungen und Sperrungen

Der Maientag bringt jedes Jahr Änderungen der Verkehrsregelung mit sich: Bereits seit Montag, 27. Mai, ist der Abschnitt der Nördlichen Ringstraße zwischen Mozart- und Lorcher Straße gesperrt, der Busverkehr umgeleitet und eine Ersatzhaltestelle an der Lorcher Straße Höhe Römerstraße installiert.

Wie bereits in den Vorjahren werden vor und während des Maientagumzuges am Samstag Verkehrsbeschränkungen, Umleitungen und Straßensperrungen notwendig. Der Bereich der Umzugs-Route von der Poststraße/Marktplatz über die Hauptstraße weiter zur Marstallstraße und zum Schlossplatz über die Schloss- und Grabenstraße bis zur Schützen-, Poststraße und Mörikestraße wird von 8.30 bis 12 Uhr komplett gesperrt. Die Lorcher, Nördliche Ring-, Schumann-, Barbarossa- und Hohenstaufenstraße dürfen während dieser Zeit nur Anlieger befahren.

Im ganzen Gebiet des Festumzuges und des Festgeländes herrschen Halt- und Parkverbote, und es werden zusätzliche Einbahnstraßen ausgewiesen. Alle Umleitungsstrecken werden ausgeschildert. Kostenlos für alle verkehrt der Nachtschwärmer-Spätbus am Maientag.

Bei schlechtem Wetter fällt der Umzug aus

Über eine notwendige Absage oder Verzögerung des Festzugs entscheidet die Maientagkommission am Samstag um 8.45 Uhr. Bei anhaltendem Regen findet der Festzug nicht statt und wird auch nicht auf einen anderen Tag verschoben. Die Stadtverwaltung richtet eine Telefon-Hotline ein, die ab 7 Uhr unter den Nummern (07161) 650-5111, -5112 oder -5113 erreichbar ist. Auch über die städtische Facebookseite www.facebook.com/stadt.goeppingen wird im Falle einer Absage oder Verzögerung informiert.

Für den Notfall ist vorgesorgt

Notdienste Für den Notfall ist vorgesorgt: Die Festplatzwache der Polizei ist beim Göppinger Maientag an allen Tagen bis Montag, jeweils ab 18 Uhr, in der Albert-Schweitzer-Schule (Haupteingang, Zimmer 15 und 16), gegenüber dem Festzelt, zu finden. Der Sanitätsdienst des DRK befindet sich an der EWS-Arena vor dem Sportlereingang. Eine „Kinderauffangstelle“ für Jungen und Mädchen, die ihre Eltern suchen, wird am Samstag von 14 bis 18 Uhr beim „Café Maientag“ im Foyer der EWS-Arena eingerichtet, teilt die Göppinger Stadtverwaltung mit.