Datenverkehr Glasfasernetz: EVF treibt Ausbau voran

Kreis Göppingen / SWP 23.01.2018

Seit zwei Jahren verlegt die Energieversorgung Filstal (EVF) gemeinsam mit der Firma Imos Glasfaserkabel (LWL) im Landkreis. Zahlreiche Gewerbe- und Industriekunden in Göppingen und im westlichen Teil des Landkreises seien bereits an das rund 60 Kilometer lange Glasfasernetz angeschlossen und würden von der Firma Imos mit individuellen Breitbandlösungen mit bis zu zehn Gigabit pro Sekunde versorgt, teilte die EVF jetzt mit. Der Energieversorger ist seit 2016 an der Firma Imos beteiligt.

Für 2018 Jahr haben nun beide Unternehmen ihr Bauprogramm vorgestellt: Wesentliche Projekte seien die Anbindung der Gewerbegebiete Göppingen-Voralb und Ursenwang an die bestehende LWL-Trasse sowie der Anschluss von Gewerbegebieten in Eislingen, Salach, Süßen, Donzdorf, Geislingen und Weilheim. In den Gebieten erhielten die Betriebe „alle notwendigen Informationen direkt von der Firma Imos beziehungsweise bei der EVF“.

Ein weiteres Projekt sei die Inbetriebnahme des im Bau befindlichen Rechenzentrums im Göppinger Stauferpark, zu dem Firmen, die an das Glasfasernetz der EVF angeschlossen sind, eigene Glasfaser-Verbindungen (Dark Fibre) erhalten können. Der Start ist für diesen Sommer geplant. Für Privatkunden soll der Ausbau mit schnellem Internet in Hohenstaufen und Lauterstein vorangetrieben werden. Parallel dazu startet die EVF in den nächsten Wochen ihr erstes DSL-Produkt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel