Reichenbach/Fils Geköpftes Lamm: Tierrechtler setzen Belohnung aus

Reichenbach/Fils / PM 05.06.2015
Lammtöter gesucht: Laut Medienberichten hat ein Unbekannter zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen einem Lämmchen auf einer Wiese bei Reichenbach an der Fils vermutlich mit dem Messer Kopf und Hoden abgeschnitten und die Körperteile mitgenommen.

Nach Rücksprache mit der Polizei setzt der Landesverband des Vereins "Menschen für Tierrechte - Tierversuchsgegner Baden-Württemberg" nun eine Belohnung von 200 Euro für Hinweise aus, die zur Identifizierung des Täters führen, teilen die Tierrechtler in einer Pressemitteilung mit.

"Ein Täter, der mit dem Messer einem Lämmchen Kopf und Hoden abschneidet, ist eine ernst zu nehmende Gefahr für weitere Tiere und möglicherweise auch für Menschen und muss so schnell wie möglich gefasst werden", so Marie-Luise Strewe, Vorsitzende des Vereins. "Es ist anzunehmen, dass das Lamm lange gelitten hat und eines äußerst qualvollen Todes gestorben ist." Wer ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund und ohne Betäubung tötet und ihm langanhaltende Schmerzen zufügt, verstößt gegen das Tierschutzgesetz. Dem Täter droht eine Gefängnisstrafe von bis zu drei Jahren.

Hinweise an die Polizei unter Telefon: (0711) 39900.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel