Gegen das Alleinsein

SWP 10.01.2012

Göppingen. Viele ältere und hoch betagte Menschen leben zwar noch selbstständig oder betreut in ihren eigenen vertrauten vier Wänden, haben aber den Kontakt nach außen verloren und drohen zu vereinsamen.

Dem setzt der Stadtseniorenrat Göppingen das Konzept des Altenbegleiters entgegen. Unter dem Dach des Bündnisses für Familie bietet der Seniorenrat ab Montag, 30. Januar, den siebten aus sechs Einheiten bestehenden Kurs für Menschen an, die sich gerne in die Altenbegeleitung fachlich einführen lassen und das nötige Know-how dafür erhalten möchten.

Die Altenbegleiter erbringen keine Pflegeleistungen und keine hauswirtschaftlichen Tätigkeiten. Vielmehr werden medizinische, psychologische, charakterliche Veränderungen, die im Zusammenhang mit dem Älterwerden stehen, Inhalte der Schulungsabende sein, die im Haus der Familie in Göppingen stattfinden.

Auch dieser Kurs kann für alle interessierten Bürger der Stadt Göppingen wieder kostenlos angeboten werden. In Kooperation mit dem Haus der Familie, der Diakoniestation, der Wilhelmshilfe, des Stadtseniorenrats, des Bürgerschaftlichen Engagements der Stadt Göppingen und der Volkshochschule werden die Altenbegleiter qualifiziert und kontinuierlich für ihre Tätigkeit weitergebildet. Bisher wurden insgesamt 100 Teilnehmer ausgebildet, die sich in Besuchsdiensten, Familien, Nachbarschaften oder sozialen Organisationen engagieren.

Info Anmeldungen nimmt das Haus der Familie, Telefon: (07161) 960 51-11, entgegen.