GANZ UNTER UNS vom 22. Februar

Der verstorbene Eislinger hat auch das Motiv für die EU-Flagge entworfen.
Der verstorbene Eislinger hat auch das Motiv für die EU-Flagge entworfen.
SWP 22.02.2012

Leser mit Spürsinn

Guten Spürsinn haben die Leser der jüngsten Ausgabe unseres Magazins "Heimat-Geschichten" bewiesen. In der Rubrik " Spurensuche - Heimatgeschichten rätselhaft" sind sie schnell dahinter gekommen, was der Eislinger Arthur Eisenmenger, der am 19. Februar 2002 im Alter von 87 Jahren gestorben ist, entworfen haben soll: das Eurosymbol. Auf eine offizielle Anerkennung für seine Arbeit durch die EU hat Arthur Eisenmenger vergeblich gewartet. Anders war dies bei zwei anderen Entwürfen des Grafik-Chefdesigners: die Flagge mit den zwölf gelben Sternen auf blauem Grund für die Europäische Union und die beiden Großbuchstaben für das europäische Prüfzeichen "CE". Unter den richtigen Einsendungen haben wir folgende Gewinner ausgelost: Je ein unterhaltsames Mundartbuch "Schwobakäpsele. Texte und Lieder aus dem Schwäbischen" erhalten Kurt Allmendinger, Süßen, Jürgen Gschwind, Süßen, Sieglinde Haas, Eislingen, Monika Lechner, Göppingen, Maria Mlynski, Bartenbach. Über eine CD "Wir im Stauferland" können sich freuen Barbara Blessing, Donzdorf, Klaus Gutbrod, Eislingen, Pauline Schlenker, Donzdorf, Ulrich Weber, Donzdorf. Das nächste Spurensuche-Rätsel steht übrigens schon morgen ins Haus: Am 23. Februar erscheint die neunte Ausgabe unseres Magazins "Heimat-Geschichten" - für den Bereich Unteres Filstal.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel