GANZ UNTER UNS vom 14. März

Gruppenbild mit Dame: Redakteurin Susann Schönfelder und Fotograf Giacinto Carlucci schnupperten Baustellenluft. Foto: Bernhard Kopf
Gruppenbild mit Dame: Redakteurin Susann Schönfelder und Fotograf Giacinto Carlucci schnupperten Baustellenluft. Foto: Bernhard Kopf
SWP 14.03.2012

25 Jahre im Zustelldienst

Auf 25 Jahre Tätigkeit im Zustelldienst der NWZ konnte Anna Maier aus Eislingen zurückblicken. Frühmorgens, bei Wind und Wetter, hat sie bis zu 200 Abonnenten die NWZ gebracht. Seit Herbst 2004 werden von ihr im selben Zustellgang auch Briefe zugestellt. Vertriebsinspektor Karl-Heinz Nave bedankte sich bei Frau Maier für die gute Zusammenarbeit und den stets engagierten Einsatz im Namen der Geschäftsführung der Pressezustellservice Staufen Süd GmbH und überreichte der Jubilarin einen Geschenkkorb und eine Urkunde der Industrie- und Handelskammer.

Neue CD gewonnen

"Samstagabend stehn die Sterne gut" heißt die neue CD mit brandaktuellen Titeln des Göppinger Schlagerduos Daniel und Steffen. Die beiden habe die neue Scheibe bei dem von ihnen präsentierten "Uhinger Schlagerfrühling" am vergangenen Samstag im Uditorium vorgestellt. Die neuen Lieder des Duos wurden vom Publikum mit viel Beifall aufgenommen. Im Vorfeld der Veranstaltung hatte die NWZ drei Exemplare der neuen CD unter ihren Lesern verlost. Gewonnen haben: Anneliese Bayh aus Holzhausen, Friedrich Fuchs aus Göppingen und Peter Holzmann aus Donzdorf. Den Lesern wird die neue CD mit der Post zugestellt.

Gipfelsturm mit Bauhelm

Ein Bauhelm gehört üblicherweise nicht zur Ausstattung eines Journalisten. Als NWZ-Fotograf Giacinto Carlucci und Redakteurin Susann Schönfelder kürzlich auf den entkernten Turm der Kreissparkasse kraxelten (der Aufzug war an diesem Tag außer Betrieb), ging jedoch nichts ohne diese Kopfbedeckung, die nicht so recht sitzen wollte, die Frisur zerstörte und für den Fotografen bisweilen hinderlich war. Aber Vorschrift ist Vorschrift. Auch Dr. Bernhard Kopf, Pressesprecher der KSK, und Claudio Sferruzza, der als stellvertretender Projektleiter der Sparkasse das Millionen-Vorhaben begleitet, setzten sich ein solches Ding auf. Schön ist etwas anderes, aber naja. Dann ging es hinauf in Schwindel erregende Höhen. Die Baustelle ist nichts für schwache Nerven, die Aussicht von dem mit knapp 55 Metern höchsten Gebäude der Stadt aber fantastisch. Die Bauarbeiter haben natürlich keine Muße, diesen Blick zu genießen. Aber für ein kurzes Foto - ausnahmsweise steht der NWZ-Fotograf mal vor der Linse - bleibt immer Zeit. Den Auslöser bediente Bernhard Kopf. Ein kleines Erinnerungsfoto an einen "Gipfelsturm", den man nicht alle Tage macht.