Zehn Minuten für zehn Interview-Fragen, mehr gibt’s nicht. Zugegeben, das ist knapp bemessen, zumal am Telefon, wo schon mal ein Rauschen einen Halbsatz verschlucken kann. Doch leise Zweifel, ob die Zeit reichen wird, verflüchtigen sich, als Paul Potts auf Englisch loslegt. Seine Sprechgeschwind...