Museum Führung zu Woelffle-Ausstellung im Storchen

Johannes Woelffle steht im Mittelpunkt einer Ausstellung im Göppinger Storchen.
Johannes Woelffle steht im Mittelpunkt einer Ausstellung im Göppinger Storchen. © Foto: Stadt
Göppingen / SWP 03.11.2018

Unter dem Titel „Johannes Woelffle – Ansichten von Schlössern, Kirchen und Städten in Baden-Württemberg“ zeigt das Museum im Storchen zurzeit eine Sonderausstellung über das Leben und Werk des Künstlers ­Johannes Woelffle (1807 bis 1893). Am Sonntag, 4. November, um 15 Uhr führt Peter Fritsch durch die Ausstellung.

Johannes Woelffle gehört zu den begabtesten Lithographen Württembergs und Bayerns. Er war einer der ersten, der sich der neuen Kunst, der Lithographie, von Alois Senefelder 1798 erfunden, zugewandt hat. Neben zahlreichen Ansichten von Dörfern und Städten Süddeutschlands schuf er Kunstdrucke nach den Vorlagen berühmter Maler. Johannes Woelffle starb vor 125 Jahren in Faurndau, wo er fast 40 Jahre ein Landhaus bewohnte, das heute unter dem Namen „Villa Hammer“ bekannt ist.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel