Bei der Familie Keierleber in Eislingen brennt trotz frühlingshafter Temperaturen ein Feuerchen im Schwedenofen. Der Besuch aus Sri Lanka fröstelt und trinkt das deutsche Bier lieber „gestaucht“. Lalan Korala, Projektmanager der „Friends Kinderhilfe International e.V.“, die in Göppingen ihren Sitz hat, ist zur Hauptversammlung des Vereins angereist, um über den Stand der Dinge bei den verschiedenen Hilfsprojekten zu berichten. Zusammen mit den Partnerorganisationen „Friendslanka Child Foundation“ und der „Friends Kinderhilfe Schweiz“ werden zwei Kinderheime, acht Kindergärten, eine Behindertentagesstätte, ein Kinderpatenschaftsprogramm, ein Einkommensförderungsprogramm für Frauen und psychologische Betreuung für traumatisierte Kinder und Jugendliche unterhalten. Hinzu kommen Gelder aus Fördermitteln, Spenden, Stiftungen und vielfältigen Aktionen.

„900 Kinder bekommen Direkthilfe über die Programme“, erzählt Lalan Korala, der die Geschichte fast jeden Kindes kennt. „Uns ist es wichtig, dass die Kinder lernen, selbstständig auf eigenen Beinen zu stehen. Unsere Mitarbeiter machen Hausbesuche, schauen nach, wie es in der Familie läuft und ob Kindergarten und Schule regelmäßig besucht werden“, berichtet er und fügt hinzu, dass indirekt auch Geschwister von Patenkindern Hilfe erhalten. Indirekt geholfen werde auch den 50 Mitarbeitern, die bei der Organisation Arbeit haben. Freiwillige aus Deutschland, die bereit sind, sich eine Zeitlang sozial zu engagieren, seien hoch willkommen. Besonders für die Behindertentagesstätte würden zum Beispiel dringend Logopäden, Ergotherapeuten und Physiotherapeuten gesucht.

Uwe und Carolin Keierleber, gehören zu den Vielen, die die Aktivitäten des Vereins seit Jahren durch Spenden und Patenschaften unterstützen. Nach dem Tsunami 2004 startete Uwe Keierleber von der Band Acoustic Power in der Eislinger Stadthalle ein Benefizkonzert. Andere Bands folgten dem Beispiel und spielten für die Friends Kinderhilfe. Acoustic Power behält das bis heute bei. „Wir spielen seither mindestens einmal im Jahr für die Kinder in Sri Lanka“, berichtet Keierleber. Sein Sohn Tom, ebenfalls Bandmitglied, ergänzt: „Es ist doch toll etwas, das einem Spaß macht zu tun, um anderen zu helfen.“ Der persönliche Kontakt zu Lalan trage ein Übriges zur Spendenbereitschaft bei.

Zwei Besuche in Sri Lanka veranlassten Uwe Keierleber zudem, im Kinderheim ein Pilotprojekt zu starten. Nämlich eine „Sprachklasse“, in der nicht nur englisch geschrieben, sondern auch gesprochen wird. „Ich habe mit Verwunderung gesehen, dass die Kinder nur englisch schreiben lernen, es aber nicht sprechen“, berichtet Keierleber. „Ich konnte mich mit meinen Patenkindern nicht unterhalten.“ Keierleber initiierte eine Sprachklasse, in der es nun einen Lehrer gibt, der mit den Kindern auch spricht. Korala bescheinigt „eine positive Entwicklung“.

Dem Projektmanager, der insgesamt drei Wochen in Deutschland verbringt, ist es wichtig, sich bei allen Patenfamilien zu bedanken, die ihn während seines Deutschlandaufenthaltes einige Tage aufgenommen und verköstigt haben, so dass für den Verein nur die Flugkosten anfallen. Und eine Bitte hat er auch: Hilfe für eine junge Frau, die sich, als sie elf Jahre alt war, nach einer Vergewaltigung selbst angezündet hatte. „Jetzt, zehn Jahre später, ist Kumari zu uns gekommen und hat „Friends“ um Hilfe gebeten.“ Die junge Frau kann nicht lesen und schreiben, arbeitet in einer kleinen Fabrik und hat durch die Verbrennungen an Rumpf und Armen körperliche Einschränkungen. „Wir würden ihr gerne helfen und suchen einen Arzt aus der plastischen Chirurgie, der sich des Mädchens annimmt.“

Natürlich bedarf es auch in diesem Fall finanzieller Mittel. Solche zu generieren scheint es Keierleber nicht an Ideen zu fehlen. Unter www.acousticpower.de findet sich derzeit ein Link auf eine etwas andere ebay-Versteigerung. Dort lässt sich, ob Firmenevent oder private Veranstaltung, ein Konzert mit der Band Acoustic Power ersteigern. Das Mindestangebot liegt bei 1000 Euro und die Bandmitglieder hoffen natürlich, dass sich Interessenten finden, die mehr bieten.

Vorsitzende des Vereins stammt aus Eislingen


Gründung Die Friends Kinderhilfe International wurde im Jahr 1994 als „Sunil’s Friends Kinderhilfe Sri Lanka e.V.“ ins Leben gerufen. Gründer der Organisation waren Adoptiveltern von Kindern aus Sri Lanka und der Singhalese Sunil Wettimuny. Die Organisation, die es sich zur Aufgabe machte, Waisen sowie verlassenen und verarmten Kindern in Sri Lanka ein besseres Leben zu ermöglichen, ist als gemeinnütziger Verein in Oldenburg eingetragen.

Organisation Im März 2003 ging die aus Eislingen stammende heutige Vorsitzende Sylvia Bobay (geb.Merkle) nach Colombo, um die Hilfsarbeit vor Ort zu unterstützen. Viele Projekte entstanden  nach dem Tsunami 2004. Die ursprünglich private Elterninitiative entwickelte sich zu einer effizienten Kinderhilfsorganisation, die im September 2006 in Friends Kinderhilfe International e.V. umbenannt wurde. 90 Prozent der deutschlandweit 250 Mitglieder leben im Kreis Göppingen.

Info www.friends-kinderhilfe.de