Freizeitspaß in Nagold

Kamelreiten ist ebenfalls auf der Landesgartenschau Nagold möglich, die am 27. April ihre Tore für Besucher öffnet.
Kamelreiten ist ebenfalls auf der Landesgartenschau Nagold möglich, die am 27. April ihre Tore für Besucher öffnet.
PM 19.04.2012
Am 27. April öffnet die 24. Landesgartenschau Baden-Württembergs in Nagold ihre Tore. Bis zum 7. Oktober können Besucher gärtnerische Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen genießen.

Wenn die 24. Landesgartenschau ab 27. April eröffnet ist, werden in der ehemaligen Anker-Brauerei in der Innenstadt Nagolds wechselnde Blumenausstellungen zu sehen sein. Zehn Räume unterschiedlicher Größe stehen in dem alten Gemäuer zur Verfügung. Thema wird zum Beispiel "Mittelalter trifft Gegenwart" sein. Auf dem übrigen Areal der Landesgartenschau werden am Anfang der Saison Frühjahrs- und Sommerblumen 4000 Quadratmeter einnehmen. Dazu kommen etliche Ausstellungen.

Eine Landesgartenschau ist immer etwas Besonderes, es gehört ein Programm dazu, aber auch Neues, das auch nach der Schau erhalten bleibt: In Nagold ist es eine Freizeitanlage, die Magnet für Kinder, Jugendliche und Familien sein soll. Die Seilbahn-Attraktion des Nagolder Hochseilgartens ist der spektakulärste Freizeitbeitrag auf der Landesgartenschau - vom 19,50 Meter hohen Startturm aus rasen die Besucher fast 500 Meter kreuz und quer über den Riedbrunnenpark in die Tiefe.

Der Kamelhof Rotfelden, er gilt als der größte in Europa, präsentiert sich auf einer 28 mal 18 Meter großen Fläche, wo die Tiere gefüttert, gestreichelt und geritten werden können. An eine Zeit, in der zwischen Nagold und Altensteig noch eine Schmalspur-Eisenbahn verkehrte, erinnern drei Waggons und Bauteile des Altensteigerles. Für die Landesgartenschau wird ein Teil der nur einen Meter breiten historischen Gleisanlage wieder erlebbar gemacht.

Auch die Kelten haben in Nagold Spuren hinterlassen. Nicht zuletzt durch ein Monument, das auf dem Gelände der Landesgartenschau liegt, dem "Krautbühl" am Nagoldufer. Es hat einen Durchmesser von 50 Metern und ist 4,50 Meter hoch und lässt auf das Grabmal eines unbekannten Fürsten schließen.

Ein hervorragendes Projekt ist der 1000 Kubikmeter große Platanenkubus im Riedbrunnenpark, ein begehbares botanisches Bauwerk aus Pflanzen und stählernen Elementen. Außerdem gibt es eine mehrstöckige, begehbare Kugel aus Holz und Glas und eine Kirche, die aus Lindenbäumen und einem mit Weiden geflochtenen Zaun besteht. Auch die Innenstadt und die Burgruine Hohennagold werden in das Geschehen mit eingebunden.

Info www.landesgartenschau-nagold.de