„Nach intensiven Gesprächen und Prüfungen hat sich der Kultur- und Kunstverein Adelberg entschlossen, künftig keine Freilichtspiele im Kloster Adelberg mehr zu veranstalten“, heißt es in einer Pressemitteilung vom Montagvormittag.

Der Verein habe sich diese Entscheidung alles andere als leichtgemacht, denn die seit 1978 im Klosterhof in Adelberg stattfindenden Freilichtspiele hätten eine jahrzehntelange Tradition und seien fest mit der Gemeinde Adelberg verbunden.

Große Konkurrenz und hohes wirtschaftliches Risiko


Trotzdem könne und dürfe der Verein, so erläuterte die erste Vorsitzende des Kultur- und Kunstvereins, Carmen Marquardt, sich nicht aktuellen Entwicklungen und veränderten Rahmenbedingungen verschließen. Die ständig wachsenden Anforderungen an den kleinen, von ehrenamtlichen Mitgliedern und Helfern getragenen Verein als Veranstalter, die große Konkurrenz im Veranstaltungsbereich in den Sommermonaten und das enorme wirtschaftliche Risiko könne vom Verein nicht weiter allein getragen werden. Der kurzfristige Verlust von Sponsoren verschärfe die finanzielle Situation zusätzlich; die Suche nach neuen Sponsoren sei bisher erfolglos verlaufen. „Deshalb musste der Vorstand des Kulturvereins schweren Herzens die Reißleine ziehen und den Beschluss fassen, künftig auf die Freilichtspiele zu verzichten“, so Carmen Marquardt.

Arbeit des Vereins geht weiter


„Der Verzicht auf die Freilichtspiele beendet nicht die Arbeit des Kultur- und Kunstverein“, stellte die Vorsitzende klar. „Auf den Kunstverein warten weiter spannende Aufgaben, die er mit Engagement und Motivation angehen möchte. Adelberg kann sich auch in Zukunft auf interessante Kulturaktivitäten des Vereins freuen.“