Chormusik Französische Weihnachtsmusik

Göppingen/Heiningen / SWP 07.12.2018

Romantische Weihnachtsmusik aus Frankreich singt der Göppinger Kammerchor am zweiten Adventswochenende für die NWZ-Aktion „Gute Taten“. Aufführungen sind am Samstag, 8. Dezember, in der Oberhofenkirche Göppingen sowie am Sonntag, 9. Dezember, in der katholischen Kirche St. Thilo in Heiningen. Beginn ist jeweils um 18 Uhr.

Der Göppinger Kammerchor musiziert dabei mit jungen Gesangssolisten: Sandra Bildmann (Sopran), Pauline Stöhr (Mezzosopran), Zografia Madesi (Alt) und Simon Amend (Bariton). Außerdem wirken der Tenor Hubert Mayer sowie die Harfenistin Eva Bredl mit, die schon mehrfach mit dem Göppinger Kammerchor musiziert hat.

Instrumental unterstützt werden die Sänger vom „ensemble flessibile“. Die Gesamtleitung hat Fabian Wöhrle.

Im Mittelpunkt der beiden Ko nzerte steht das „Oratorio de Noël“ von Camille Saint-Saëns. Er komponierte sein Weihnachtsoratorium für fünf Vokalsolisten, vierstimmigen gemischten Chor, Streichorchester, Harfe und Orgel im Jahr 1858. Wegen der kammermusikalischen Instrumentierung strahlt das gesamte  Werk eine lyrisch–besinnliche Grundstimmung aus.

In diese romantische Darstellung der Geburt Christi werden die Weihnachtspastorale „Béthléem“ von Charles Gounod sowie „Dextera domini“ und „Psalm 150“ von César Franck eingefügt. Charles Gounod veröffentlichte sein Werk zwischen 1882 und 1884 in drei Fassungen, die jeweils andere Begleitinstrumente ausweisen bzw. die a cappella musiziert werden.

Das Hauptgewicht der musikalischen Aussage von „Psalm 150“ liegt bei dem dominierenden Instrumentalsatz des Symphonikers César Franck. „Dextera Domini“ entstand zwischen 1859 und 1863.

In der Probenphase verwendete der Dirigent Fabian Wöhrle viel Zeit darauf, mit dem Göppinger Kammerchor einen einheitlichen Chorklang zu erarbeiten, in dem sich die einzelnen Stimmen zurücknehmen.

Info Karten im Vorverkauf können beim i-Punkt und in der NWZ-Geschäftsstelle in Göppingen sowie in der Baronner’schen Apotheke in Bad Boll zum Preis von 16 Euro (Schüler und Studenten sind frei) zuzüglich 2 Euro Spende für die „Gute Taten“ erworben werden. Die Konzerte beginnen um 18 Uhr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel