Göppingen / Arnd Woletz  Uhr
Ein weiterer traditionsreicher Standort wird aufgegeben. Das Unternehmen führt wirtschaftliche Gründe an.

Seit Jahrzehnten ist der  die Ecke Grabenstraße/Freihofstraße als Standort einer Metzgerei bekannt. Früher war es der im Jahr 1900 gegründete, traditionsreiche Familienbetrieb Kümmerle, bevor vor gut 16 Jahren die Schopflocher Kette Dietz die Metzgerei und zunächst auch das zugehörige Imbisslokal übernahm, das bei Göppingern sehr beliebt war.

Die Reicharts betreiben seit 121 Jahren ihre Geislinger Metzgerei. Der 83-jährige Eugen Reichart senior hilft bis heute mit in der Wurstküche.

Insolvenz im Jahr 2012

Doch das Unternehmen Dietz, das seine Produktion am Stammsitz in Schopfloch hat und zum Zeitpunkt der Kümmerle-Übernahme über ein Dutzend Filialen verfügte, geriet in Schieflage. Im Jahr 2012 folgte die Insolvenz, im November des gleichen Jahres die Übernahme durch die Kemptener Lebensmittelkette Feneberg. Unter neuer Regie wurde im Jahr 2016 das Göppinger Imbisslokal geschlossen.

Andere Dietz-Filialen sind nicht betroffen

Jetzt kommt auch für die Metzgerei Dietz das Aus an diesem Standort. „Leider können wir aus wirtschaftlichen Gründen die Filiale nicht weiterführen“, teilte Unternehmenssprecher Jens Bork auf Anfrage der NWZ lapidar mit, ohne näher auf die Gründe einzugehen. Andere Dietz-Filialen, von denen es allerdings nur noch eine Handvoll gibt, seien nicht betroffen. Da der Firma die Immobilie mit der Filiale nicht gehört, könne er auch keine Aussagen machen, wie es am Standort weiter geht.

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Reisender soll am Freitag auf der Zugtoilette in einem ICE geraucht und damit eine Brandmeldeanlage ausgelöst haben. Der Zug musste am Bahnsteig 6 in Göppingen anhalten.

Auf der B 10 kam es am Donnerstagabend gegen 18 Uhr zu einem Unfall, bei dem drei Autos beschädigt wurden. Vier Menschen erlitten leichte Verletzungen.