Da war selbst Martin Gunkel überrascht: Ursprünglich hatte die Kreissparkasse Göppingen seiner Jugendmusikschule 30 000 Euro Sponsorengelder für die Jahre 2014 bis 2016 in Aussicht gestellt. Nun sprach KSK-Pressesprecher Thomas Wolf gestern bei einem Mediengespräch von fünf Euro Förderung pro Schüler. Das aber wären beim aktuellen Stand von 2500 Anmeldungen 12 500 Euro, also immerhin 2500 Euro mehr pro Jahr - eine willkommene zusätzliche Finanzspritze. Bislang unterstützt die Kreissparkasse bereits die Ausrichtung des Regionalwettbewerbs "Jugend musiziert", der alle drei Jahre in Göppingen stattfindet.

Mit der Förderung will die Jugendmusikschule bestehende und geplante Projekte und Veranstaltungen finanziell besser ausstatten. Dazu gehören etwa das Internationale Festival der Straßenmusik oder auch internationale Jugendbegegnungen. Ein spezielles neues Projekt hat Gunkel aber nicht im Blick, auch sollen die Schulgebühren nicht gesenkt werden. "Wir wollen mit dem Geld allgemein in Qualität und Vielfalt investieren", so der Musikschulleiter, der wie Wolf die Bedeutung musikalischer Bildung für die Erlangung künstlerischer und sozialer Kompetenz betonte.

Wolf, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse, stellte klar, dass die Förderung keine exklusive Leistung für die Göppinger Musikschule sei. Donzdorf und Ebersbach würden ebenfalls unterstützt, und auch andere Schulen, etwa die Schurwald-Musikschule, könnten auf Sponsorengelder der KSK hoffen.

Info Die Jugendmusikschule Göppingen gehört zu den größten Musikschulen in der Region Stuttgart. Aktuell sind 2502 Schüler gemeldet, die von 64 Lehrerkräften an durchschnittlich 770 Wochenstunden in 36 Fächern unterrichtet werden.