Geschichte Filmwoche: Erinnerungen in Bildern

Blick auf die Arbeit bei der Firma Gralglas.  Foto: Stadtarchiv
Blick auf die Arbeit bei der Firma Gralglas. Foto: Stadtarchiv © Foto: Stadtarchiv Göppingen
Göppingen / SWP 13.01.2017

Im Museum im Storchen steht die kommende Woche im Zeichen von lokalgeschichtlichen Filmen. Von Montag, 16. bis Freitag, 20. Januar, werden historische Szenen oder neuere Dokumentarfilme gezeigt, bei denen sich Erinnerungen von Zeitzeugen und Bilder aus vergangenen Zeiten ergänzen. Jeder Filmnachmittag beginnt um 15 Uhr jeweils mit einer  Einführung ins Thema. Die Gesamtdauer beträgt 60 bis 90 Minuten., Der Eintritt kostet zwei Euro.

Am Montag, 16. Januar wird unter dem Titel „Göppingen 1950“ eine Montage historischer Filmsequenzen, kommentiert von Zeitzeugen gezeigt. Die Einführung hält Dr. Karl-Heinz Rueß.

Am Dienstag, 17. Januar heißt es: „April 1945 – Das Kriegsende im Landkreis Göppingen“. Zu sehen ist ein Dokumentarfilm des Kreisarchivs und des Filmemachers Gerhard Stahl von 2015. Die Einführung hält Dr. Stefan Lang.

Am Mittwoch, 18. Januar geht es ums kulturelle Leben in Göppingen wie Stadthalle, Staufentheater, Maientag und Freilichttheater, am Donnerstag, 19. Januar, um Firmengeschichten: Holzspielwarenfabriken Gebr. Schmohl und Konrad Keller sowie die Gral-Glashütte. Die Einführung hält Steffi Knüpfer.

Am Freitag, 20. Januar steht die Trabantenstadt Ursenwang im Fokus einer Filmdokumentation von Gerhard Stahl von 2014. Einführung: Dr. Karl-Heinz Rueß.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel