Jugendgemeinderat Fieberhafte Suche nach Kandidaten

Der Countdown läuft: Am 23. Februar endet die Bewerbungsfrist für die Wahl des Jugendgemeinderats. Gewählt wird vom 16. bis 20. April.
Der Countdown läuft: Am 23. Februar endet die Bewerbungsfrist für die Wahl des Jugendgemeinderats. Gewählt wird vom 16. bis 20. April. © Foto: Klaus Rieder
Göppingen / Susann Schönfelder 14.02.2018
Vom 16. bis 20. April findet die nächste Wahl des Göppinger Jugendgemeinderats statt. In wenigen Tagen ist Bewerbungsschluss.

Der Jugendgemeinderat ist die perfekte Möglichkeit, um etwas in seiner Stadt zu verändern“, ist Betül Yilmaz überzeugt. Die 18-Jährige ist Mitglied des Gremiums und wirbt bei jungen Göppingern dafür, sich für die bevorstehende Wahl zu bewerben: „Statt sich über die aktuelle Kommunalpolitik zu beschweren, kann man hier aktiv mitmischen und den Interessen der Jugendlichen höhere Priorität verleihen“, fügt sie hinzu.

Vom 16. bis 20. April ist es wieder soweit: Dann wird der neue Jugendgemeinderat der Stadt Göppingen gewählt. „Derzeit befinden wir uns in der heißen Phase der Kandidatensuche“, sagt Nina Niedermeier von der Geschäftsstelle Jugendgemeinderat und Bürgerstiftung im Rathaus. Über soziale Netzwerke, Plakate in Bussen, Schulen und öffentlichen Einrichtungen sowie direkte Ansprache versuchen die Verantwortlichen, Interessenten zu finden. Bis zum 23. Februar müssen 30 Kandidaten gefunden werden, damit die Wahl überhaupt stattfinden kann, betont Niedermeier. Gewählt werden letztlich 20 Jugendliche für zwei Jahre.

Auch wenn sich die Suche nach Bewerbern immer schwierig gestalte, ist die Rathausmitarbeiterin zuversichtlich, „wieder fitte und engagierte Leute zu finden“. So wie den 17 Jahre alten John Dörsam und Aaron Horn (16), die beide der Meinung sind: „Beschweren kann man sich immer, aber wichtiger ist es, etwas zu verändern.“ Auch Lea Jürgens hat es nie bereut, im Jugendgemeinderat mitzuarbeiten: „Ich kann es jedem empfehlen, der was verändern will, der sich einsetzen will, der Politik kennen lernen will, der neue Leute treffen will oder der auch einfach nur was Neues ausprobieren und sich engagieren möchte“, sieht sie 18-Jährige ihre lokalpolitische Mitarbeit durchweg positiv.

Ihr Highlight während ihrer Amtszeit sei die Fahrt nach Berlin gewesen. Doch auch Momente, in der sie als Jugendgemeinderätin etwas bewirken konnte, seien im Gedächtnis geblieben: Als der Gemeinderat der Erhöhung des Wahlalters als Jugendgemeinderat zustimmte, habe sie erfahren, „dass ein einfacher, angenommener Antrag wirklich glücklich machen kann“. Die jungen Räte sind sich einig: Sie haben viel gelernt in diesen zwei Jahren – sei es beim Moderationstraining oder beim Rhetorikseminar, das Arbeiten im Team, Kompromissbereitschaft und seine Meinung zu vertreten, aber auch andere Ansichten gelten zu lassen.

Eisplatz als Errungenschaft

Nun wird also wieder gewählt. Ein neuer Jugendgemeinderat, der die Interessen der jungen Göppinger vertritt, sich bei sozialen Projekten engagiert und sich eigene Aktionen und Projekte überlegt. In den vergangenen zwei Jahren haben es die jungen Parlamentarier zum Beispiel geschafft, dass man bis zum Alter von 21 Jahren in den Genuss des kostenfreien Kindertarifs in der Stadtbibliothek kommt. Betül Yilmaz empfindet die Umgestaltung des Eisplatzes als „eine unserer größten Errungenschaften“. John Dörsam bringt es auf den Punkt: „Ich habe gelernt, wie einfach es sein kann, Dinge umzusetzen, wenn man es nur wirklich will und sich anstrengt.“

Kandidat darf höchstens 20 Jahre alt sein

Voraussetzungen: Wer für die Jugendgemeinderatswahl kandidieren will, sollte zwischen 13 und 20 Jahre alt sein. Alle Nationalitäten seien willkommen, so die zuständige Geschäftsstelle. Der Bewerber muss seinen Wohnsitz seit mindestens drei Monaten in Göppingen oder einem Göppinger Stadtbezirk haben. Die Bewerbungsfrist endet am 23. Februar 2018.

Bewerbung: Bewerbungsbögen gibt es in den Schulsekretariaten, im Bürgerbüro, in den Jugendeinrichtungen und als Download im Internet.

Kontakt: Weitere Informationen gibt es bei der Geschäftsstelle des Jugendgemeinderates im Bürgerhaus Göppingen, Kirchstraße 11, Tel.: (07161) 650-473 oder jgr@goeppingen.de.