Jahreswechsel Feuerwerkszauber schon vor Silvester

Bartenbach / PATRICIA MOSER 02.01.2017

Wer kommt denn auf so eine Idee und zündet einen Tag vor Silvester ein Riesen-Feuerwerk?“ Diese Frage wurde Markus Fränkel, Wirt des Küfer-Stübles in Bartenbach, schon vielfach gestellt. Das erste Spektakel auf der Wiese hinter der Turnhalle gab es erstmals vor sechs Jahren. „Den Leuten gefällt es und sie wollen mehr davon“, sagt Fränkel, der ein Team  von gut 50 Leuten um sich hat.

Ein weit leuchtender Lichtstrahl, der bis zum Albtrauf zu sehen war, führte die Gäste des Vor-Silvester-Feuerwerks optisch nach Bartenbach. Eine Assoziation mit den Heiligen Drei Königen, die vom Kometen geführt wurden, lag hier nahe. Der Lichtstrahl mündete etwas später in eine Lasershow. Begleitet von Musik, wurden Nebelschwaden ausgestoßen, in die Lichtbilder gezaubert wurden. Das Publikum war begeistert.  Tausende genossen den Augenblick und die Begegnung mit Freunden. Sicherheitskräfte begleiteten das Geschehen am Rande. Heißgetränke halfen über die sinkenden Temperaturen hinweg. Eine Weinlaube in der Turnhalle bot Unterschlupf zum Aufwärmen.

Im Anschluss an die erste Lasershow in sechs Jahren Bartenbacher Feuerwerkszauber gab es dann den Höhepunkt des Abends: „Pyrotechnik vom Feinsten“, hatte Markus Fränkel versprochen. Er sollte recht behalten: Ausrufe der Freude und des Erstaunens zeigten, wie das Feuerwerk beim Publikum „zündete“. Funkenblumen wurden am Himmel ausgestreut und vermehrten sich vielfach. Life übertragen und moderiert wurde der feurige Event von Radiofips aus Göppingen bis 24 Uhr. Bei der anschließenden Party in der Turnhalle wurde es den Besuchern wieder warm.