Göppingen Fest soll Leben in Stadt bringen

Noch wird in der Schlossstraße gewerkelt. Bis zum Fest am 9. August soll alles fertig sein.
Noch wird in der Schlossstraße gewerkelt. Bis zum Fest am 9. August soll alles fertig sein. © Foto: Giacinto Carlucci
ANNEROSE FISCHER-BUCHER 29.07.2015
Unter dem Motto "Spiel mit" findet am 9. August zwischen Schloss und Storchen das 1. Göppinger Schloss-Straßen-Fest statt. Für Familien soll es interessante Mitmach-Aktionen geben.

"Wir leiden unter dem Phänomen, dass zwar samstags etwas los ist in der Stadt, aber sonntags nicht, deswegen führen wir Festivitäten durch, zu denen die Leute auch gerne kommen. Und wir haben ja jetzt den passenden Rahmen dazu", sagte Oberbürgermeister Guido Till bei der Vorstellung des Programms zum 1. Göppinger Schloss-Straßen-Fest, das am Sonntag, 9. August von 11 bis 18 Uhr zwischen Schloss und Storchen stattfinden wird.

Als verbindender Nervenstrang soll die "Tour de Schloss", so Kulturamtsleiter Wolfram Hosch, entlang der Schlossstraße ein Familienfest werden, bei dem man gemeinsam spielen und aktiv werden kann. Stadtarchivar Dr. Karl-Heinz Rueß lobte die Kooperation zwischen Kulturreferat und Museen und freute sich über die erfreulichen Besucherzahlen im renovierten und neu konzipierten Museum Storchen. In den ersten vier Wochen seien schon über 2000 Besucher gekommen und bis Ende des Jahres gebe es jetzt schon viele Anmeldungen für Gruppenbesuche.

Till wies darauf hin, dass die Stadt auch Geld in die Hand genommen habe, zwei Millionen für den Schlossplatz, der inzwischen ein Erfolgsmodell geworden sei, und 2,3 Millionen für den Storchen. Die Schlossstraße, die bis zum Fest fertiggestellt sein werde, biete sich mit den beim Stadtbrand verschonten Gebäuden und Häusern geradezu an für ein Fest. Nachdem von 6. bis 8. August am Göppinger Schloss Open-Air-Kino und Live Musik geboten wird, findet dort am Tag des Schloss-Straßen-Fests passend zum Ambiente ein Puppen- und Figurentheater mit "Dornröschen" statt. Ein Steckenpferd-Rennen, bei dem man sich ein Pferd leihen kann oder sein selbst gemachtes Steckenpferd mitbringt, durch einen Parcours ist ebenso im Angebot wie XXL-Spiele wie beispielsweise "Mensch ärgere dich", historische Spiele oder eine von Märklin gesponserte Modellanlage in Großformat.

Ein historisches Riesenrad mit Nostalgie-Effekt, der Mitmach-Zirkus Rondelli, ein Seilmacher, der Seile dreht, sowie Gaukler und Geschichtenerzähler laden zum Mitmachen, Spielen oder Stelzenlaufen ein. Eine besondere Attraktion unter vielen anderen: Die Besucher können sich ein Langohr unter sechs Eseln, bereitgehalten und geführt von der Zachersmühle, ausleihen und mit ihm die Strecke entlanggehen und vor dem Storchen dann kleine Ostheimer Pferde bemalen - ähnlich den großen, die dort schon stehen. Auf dem Weg dorthin wartet ein französischer Künstler, Etienne Favre, mit 20 Klangspielen und Großskulpturen, die zum Mitmachen einladen. Die örtliche Gastronomie ist an diesem Sonntag mit eingebunden und sorgt für das leibliche Wohl.