Göppingen Fahrer mit Joystick

SWP 09.05.2012

Anlässlich des 100-jährigen Firmenbestehens öffnen die Logistik- und Entsorgungsbetriebe der Schwarz-Gruppe in Göppingen-Holzheim am kommenden Sonntag, 13. Mai, von 13 bis 18 Uhr ihre Tore für Besucher. Am 9. Februar 1912 hatten Johannes Schwarz, Georg Schwarz und Carl Friedrich Jäger den Fuhrbetrieb Friederike Wacklers in Göppingen erworben. Daraus ging im Lauf der Jahrzehnte die Schwarz-Gruppe hervor. Heute gehören die Unternehmen Wackler, Hänsel, ETG und Fetzer sowie MRG, PET Recycling und weitere Firmenbeteiligungen zur Gruppe, die von der vierten Familiengeneration geführt wird. Wer wissen will, was hinter diesen Namen steckt, kann am Muttertag beim Tag der offenen Tür die Betriebe in der Holzheimer Louis-Wackler-Straße besichtigen. Eine Autogrammstunde um 14 Uhr mit zwei Frisch Auf-Spielern, Essen und Trinken im Festzelt und Führungen durch die Betriebe erwarten die Besucher. Zu sehen gibt es viel - zum Beispiel zehn Meter hohe Schrottgreifer und riesige Warenlogistik-Hallen.

Mitarbeiter führen den Besuchern ihre Fahrzeuge vor - unter anderem 26 Tonnen schwere, knallgrüne und hochmoderne Müllautos wie der Seitenlader, dessen Greifarm der Fahrer zum Leeren der Abfallbehälter per Joystick bewegt. Lkw-Fahrer zeigen die komfortablen Kabinen ihrer 40-Tonner. Kinder bekommen eigene Führungen, können sich schminken lassen und an verschiedenen Wettbewerben teilnehmen. Für Jugendliche gibt es außerdem Informationen zur Ausbildung in der Firmengruppe.

Info www.schwarz-gruppe.net