Auf ein erfolgreiches Jahr 2014 blickte die EVB Baupunkt Einkaufs- und Handelsgemeinschaft, Göppingen, bei ihrer Gesellschafterversammlung in Hamburg zurück. Beiratsvorsitzender Gerhard Vollmer dankte der Geschäftsführung für ihr "hervorragendes Management einer konjunkturellen Achterbahnfahrt". Ging es zum Jahresbeginn noch rasant aufwärts, wurde das Umsatzwachstum in den Sommermonaten massiv gebremst, um dann wieder ordentlich Tempo aufzunehmen. Am Ende blieben die Erlöse leicht hinter dem Vorjahr zurück. Dennoch gelang es der EVB Baupunkt, das Ergebnis zu steigern und die Bonusausschüttung zu erhöhen. Wie Geschäftsführer Steffen Eberle mitteilte, erzielte die EVB Baupunkt 2014 einen Gesamtumsatz von 155 Millionen Euro, ein geringfügiger Rückgang um 0,6 Prozent. Der Gewinn vor Steuern hingegen stieg deutlich um 5,2 Prozent, auch die Eigenkapitalquote konnte auf 26,5 Prozent ausgebaut werden. Die Versammlung zeigte sich hochzufrieden und erteilte Geschäftsführung sowie Beirat einstimmig Entlastung. Steffen Eberle geht davon aus, dass die Unternehmensgruppe mit ihren 90 Gesellschaftern und 140 Standorten auch das Jahr 2015 mit einem Umsatzwachstum von 3,0 Prozent positiv gestalten kann.