Göppingen Es gibt mehr Geld für Beratungsstellen

Göppingen / PM 25.11.2014

Die Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens (SPD) überbrachte der Migrationsberatungsstelle Zebra die Nachricht, dass der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschlossen hat, acht Millionen Euro zusätzlich für die bisher unterfinanzierte Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) bereitzustellen. Die Beratungsstelle Zebra wird gemeinsam vom Diakonischen Werk Göppingen und dem Kreisverband des Roten Kreuzes getragen.

"Es freut uns, dass nach neun Jahren ohne Mittelerhöhung endlich der ansteigenden Zuwanderung aus EU- und nicht EU-Staaten Rechnung getragen wird", werden Dekan Rolf Ulmer vom Diakonischen Werk und der SPD-Landtagsabgeordnete Peter Hofelich, Präsident des Kreisverbandes des Roten Kreuzes, in einer Pressemitteilung der SPD-Abgeordneten Baehrens zitiert. "Ich bin froh, dass die SPD-Bundestagsfraktion die wichtige Arbeit der Migrationsberatungsstellen und damit eine raschere Integration der Zuwanderer unterstützt", äußerte sich Baehrens.

Seit 2005 gab es keine Mittelaufstockung mehr, obwohl der Bedarf an Beratung zu Arbeit und Wohnen immer mehr gestiegen ist. Die bisherigen 26,2 Millionen Euro für die Migrationsberatung werden im nächsten Haushalt auf 34,2 Millionen und somit um mehr als 30 Prozent erhöht, heißt es in der Pressemitteilung von Baehrens weiter.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel