Brechend voll war die Seniorenwohnanlage in Bad Boll, als gestern Abend die Eröffnungszeremonie "Begegnung der Kulturen" stattfand. Noch bis zum 18. September streuen vier buddhistische Mönche ein Sandmandala, um damit in höchster Konzentration zu Frieden und Harmonie in der Welt beizutragen. Eine beeindruckende Zeremonie der vier Mönche im Schneidersitz, die mystische Beschwörungsformeln murmelten. Ohne Musikbegleitung, bisweilen unterbrochen von kurzem Glockengeläut und Beckenschlag waren die Zuschauer gefangen und schlossen hin und wieder die Augen. Am Mittwoch, 16. September, kochen die Mönche "Thentuk", eine tibetische Nudelsuppe, und tibetische Teigtaschen "Momos". Der Erlös geht an das integrative Café Linde Bad Boll. Foto: Sabine Ackermann