Auch für Aichelberg, die letzte betroffene Gemeinde im Verteilergebiet des Hochbehälters Boller Sattel, an dem vor zwei Wochen eine trinkwasserverunreigung festgestellt worden war, lagen am Mittwoch drei unauffällige Trinkwasserproben in Folge vor. Es konnte keine bakterielle Verunreinigung mehr nachgewiesen werden. Damit konnte auch in Aichelberg das Abkochgebot aufgebhoben werden. Der Störfall am Wasserhochbehälter „Boller Sattel“ habe nun keine Auswirkungen mehr auf die Wasserqualität, das Abkochgebot sei in allen betroffenen Orten aufgehoben, teilte das Kreisgesundheitsamt mit. Die Ursache für die Verunreinigung habe abschließend nicht sicher festgestellt werden können, so die Behörde. Die älteren Wasserkammern seien jedoch geleert worden und würden erst nach einer Sanierung wieder in Betrieb genommen.