Entlastung für Umwelt und Kommunen

SWP 21.02.2014

Salz belastet Umwelt Dass in diesem Winter verhältnismäßig wenige Streueinsätze notwendig waren, entlastet nicht nur die Kasse vieler Kommunen, sondern schont auch die Umwelt. "Das im Streusalz enthaltene Natriumchlorid kann eine enorme Belastung für Vegetation und Boden darstellen", erläutert Joachim Eberlein, Leiter des Umweltschutzamts im Göppinger Landratsamt. Er ergänzt: "Wenn das Salz in die Kanalisation gelangt, sinkt die Wassertemperatur. Dadurch könnte der Reinigungsvorgang der Kläranlagen beeinträchtigt werden." Das Salz baue sich in Gewässern nicht ab und könne Flora und Fauna somit erheblichen Schaden zufügen. "In unserem Landkreis sind jedoch auch in strengen Wintern bisher keine signifikanten Umweltbelastungen, wie zum Beispiel Fischesterben, nicht eingetreten", erklärt Eberlein. Für die Vegetation entlang von Straßen sei der

geringe Einsatz von Streusalz in jedem Fall günstig.

Landkreis spart Streusalz