Enger Zeitplan: So geht es weiter

SU 25.04.2012
Auf Initiative des Landrats Edgar Wolff fand ein nicht öffentliches Sondierungsgespräch mit dem Wipfelpfad-Investor, Projektgegnern, der Stadt Wiesensteig und dem Landratsamt statt.

Der Gemeinderat Wiesensteig wird nach der Überprüfung der 697 Unterschriften zum Bürgerbegehren entscheiden, ob dem Antrag zu einem Bürgerentscheid stattgegeben wird oder nicht. Bürgermeister Gebhard Tritschler vermochte gestern nicht zu sagen, ob die Bürger vor oder erst nach der Sommerpause ihr Votum für oder gegen den Baumwipfelpfad abgeben werden. Man müsse auch eine gewisse Zeit einplanen, um über das Ergebnis des Verkehrsgutachtens zu diskutieren.

Das Ergebnis der Studie, für die der zuständige Ausschuss des Kreistags gestern Abend grünes Licht gegeben hat, soll bis Mitte Juli vorliegen, kündigte Jörg-Michael Wienecke, Verkehrsplaner im Göppingen Landratsamt, an. Verkehrszählungen an den neuralgischen Punkten - vor allem an Wochenenden und Feiertagen - sollen sehr zeitnah über die Bühne gehen.