Bei uns ist immer alles ein bisschen improvisiert“, lacht Barbara Hofgärtner vom Göppinger Haus der Familie. Weil das Wetter so schön ist, hat die stellvertretende Leiterin und Elternbegleiterin den offenen Mehrlingstreff spontan in den Garten verlegt. Dann wird der Sandkasten geöffnet, Matten und Decken auf den Rasen gelegt und eine Biertischgarnitur zum Kaffeetisch. Kurze Zeit später buddeln die ersten Kinder im Sand und zwei Mütter sitzen mit ihren Zwillingspaaren auf den Decken. Es wird gekrabbelt, gequengelt, gekichert und Brei gegessen.

Ganz stolz stürmen die fast dreijährigen Drillinge Jonas, Nico und Timo zu Barbara Hofgärtner und überreichen ihr einen Stapel kunterbunte Bilder. „Weil ich einen Kuchen gemacht habe, dachten sie, sie müssen auch was mitbringen“, erzählt Mama Natalie Kälberer, die seit drei Jahren regelmäßig zum Mehrlingstreff kommt. Beim ersten Mal war ihr Trio noch in ihrem Bauch. „Als ich erfahren hab, dass ich mit Drillingen schwanger bin, wollte ich jemanden, mit dem ich mich austauschen kann.“ Durch Zufall habe sie von dem Treff erfahren und schätzt heute die gegenseitige Unterstützung und die Gespräche, wie man den Alltag meistert. „Man muss sich gut organisieren und planen. Man kann das Kind nicht schnappen und los. Man hat halt nur zwei Hände, aber drei Maxi-Cosis. Da braucht man Hilfe“, erklärt sie und Zwillingsmama Daniela Brandstäter ergänzt: „Beim Einkaufen hat man die eine im Sitz und die andere im Einkaufswagen selbst. Das, was im Wagen ist, muss dann auch irgendwie noch heil an die Kasse kommen.“ Mit ihren zwei Jahre alten Zwillingen Nina und Lisa kommt die Uhingerin seit eindreiviertel Jahren zum Treff, der für sie ein monatliches Event ist. „Es ist einfach nett, wie die Kinder miteinander spielen.“

Caroline Niklaus aus Göppingen hat sechs Kinder. Ihre jüngsten sind die Drillinge Marie, Louis und Paul. „Ich hab das Gefühl, ich werde nicht jedem Kind gerecht. Für mich ist das hier Zeit, um sich mal nur mit den Drillingen zu beschäftigen“, sagt sie. Den anderen Müttern gibt sie Tipps, wie man es schafft, alle gleichzeitig ins Auto zu bringen oder wer Mehrlingsrabatt gibt. „Hier ist es einfach schön, weil andere die Situation verstehen.“ Dieser Meinung ist auch Natja Behnke aus Eislingen. Ihre Zwillinge Lisa und Maria sind 14 Monate alt. „Mehrlingseltern verstehen besser als andere Eltern, weil die auch alles doppelt haben. Nicht nur die Freude. Man füttert und wickelt auch nachts zwei Mal. Mehrlingseltern vermissen alle ihren dritten Arm“, scherzt die Mutter und lacht.

„Ich ziehe immer den Hut vor den Familien“, meint Hofgärtner, die selbst drei Kinder hat, die aber alle nacheinander auf die Welt kamen. „Es ist anders, ob ich Zwillinge, Drillinge oder ein einzelnes Kind hab“, erklärt Brigitte Gügel, Kinderkrankenschwester der sozialmedizinischen Nachsorge der Lebenshilfe, die gemeinsam mit Hofgärtner den offenen Mehrlingstreff leitet. „Ich kenne viele Familien, weil ich sie im Krankenhaus betreut habe und meistens auch über die Nachsorge.“ Mehrlinge werden oft zu früh geboren, müssten dann beatmet oder besonders versorgt werden, fügt Hofgärtner an. „Ich würde unsere Aufgabe darin sehen, dass wir hier die Atmosphäre geschaffen haben und den Frauen etwas Gutes tun“, meint Hofgärtner. „Das läuft auch ohne, dass wir mit am Sandkasten sitzen.“

Das Angebot gibt es seit drei Jahren


Geschichte Vor drei Jahren kamen das erste Mal Familien mit Zwillingen, Drillingen oder mehr zum offenen Mehrlingstreff. Initiiert wurde das Angebot von der Lebenshilfe und deren sozialmedizinischer Nachsorge. Das Landesprogramm „Stärke“ fördert den Gratis-Treff.

Kooperation „Die Lebenshilfe verbindet man oft mit Menschen mit Behinderungen“, sagt die stellvertretende Leiterin vom Haus der Familie, Barbara Hofgärtner. Aus diesem Grund arbeite man zusammen, um den Treff auch für jeden Interessenten zu öffnen.

Termine Jeden ersten Montag im Monat treffen sich die Mehrlings-Familien im Haus der Familie. Liegt der Termin in den Ferien, wird er allerdings auf den Montag danach verschoben. Der nächste offene Mehrlingstreff im Haus der Familie ist am 9. Oktober ab 15 Uhr.