Dorfplatz Einweihung für neues Bartenbacher "Wohnzimmer"

Göppingen / ARND WOLETZ 03.06.2015
Die Arbeiten am Dorfplatz in Bartenbach haben nach der Pfingstpause wieder begonnen. Der Pavillon und der neue Brunnen fehlen noch. Das Eröffnungsfest ist aber bereits für den 26. Juli angesetzt.

Zwei Wochen lang ruhten die Arbeiten am Dorfplatz in Bartenbach. Seit Montag sind die Mitarbeiter der Landschaftsbau-Firma Zeba aus dem Landkreis Biberach aber wieder dran. Der neue Dorfplatz vor der ehemaligen Kirche St. Otmar hat unterdessen schon Gestalt angenommen: Die Pflasterarbeiten laufen und die neue Treppenanlage im Süden des Platzes ist ebenso fertig wie die angrenzende Fahrbahn der Lerchenberger Straße, die Parkbuchten, Gehwege und die neue Bushaltestelle. Auch die Hecken und Bäume samt der großkronigen Dorflinde sind bereits gesetzt.

Was noch fehlt, ist der Pavillon. Seine Mauern sollen aus den Steinen eines historischen Backhauses errichtet werden. Das verfallene Backhäusle steht derzeit noch auf dem Grundstück des angrenzenden Bauernhauses, das derzeit ebenfalls saniert wird. Der halboffene Pavillon soll künftig Wasser- und Elektroanschlüsse für eventuelle Veranstaltungen auf dem Platz enthalten und mit einer Pergola versehen werden. Die Bartenbacher können dort künftig auf neuen Bänken neben einem Brunnen sitzen. Ab wann das sein wird, steht schon fest: Die Stadt hat das Einweihungsfest für den neuen Dorfplatz auf Sonntag, 26. Juli, terminiert.

Die Gestaltung des Dorfplatzes geht auf eine breite Bürgerbeteiligung und mehrere Planungswerkstätten zurück. Er ist der zweite Abschnitt der im Jahr 2011 beschlossenen Bartenbacher Ortskernsanierung. Im ersten Abschnitt war bereits im Jahr 2013 die Umgebung der Ladenzone auf der gegenüberliegenden Seite der Ortsdurchfahrt neu gestaltet worden. insgesamt hat das Sanierungsgebiet eine Fläche von 16.000 Quadratmetern. Der beantragte Förderrahmen lag bei knapp 2,7 Millionen Euro. Bewilligt wurde aus dem Landessanierungsprogramm ein Zuschuss von 600.000 Euro.