Kreis Göppingen Ein Ort mit wechselvoller Geschichte

Kreis Göppingen / EVA BECK 09.08.2012
Der Landkreis Göppingen birgt hunderte von Kulturdenkmalen - prunkvolle ebenso wie eher unscheinbare. In unserer Sommerrätselserie testen wir das Wissen unserer Leser. Für die richtige Lösung winkt ein Preis.

Archäologische Funde belegen die Gründung unseres gesuchten Gebäudes bereits für das 11. Jahrhundert. In einer Urkunde der Königin Irene wird 1208 der staufische Gefolgsmann Eberhardus de Ticimbah genannt.

Das Gebäude liegt auf 717 Metern Höhe und war ein Ort, an dem viele Menschen gelebt und gearbeitet haben, an dem Konflikte ausgetragen wurden. Und ein Ort mit einer wechselvollen Geschichte: Blütezeiten, dann Verpfändung, Zerstörung, Zerfall, Restaurierung.

Regen, Wind und Frost setzten dem gewaltigen Bau schwer zu. Um einen weiteren Zerfall zu verhindern gründete sich ein engagierter Förderverein. 2005 begann ein mehrjähriges Sanierungsprogramm, unterstützt vom Landratsamt für Denkmalpflege, der Denkmalstiftung Baden-Württemberg und dem Landkreis mit dem Ziel einer "sanften" Bestandssicherung.

Im Laufe der Sanierung gab das Gebäude einige Geheimnisse preis und überraschte die Archäologen mit spannenden Fundstücken. Sie freuten sich etwa über Keramik, einen Ofendeckel und Dachziegel, die über das Leben in unserem gesuchten Gebäude erzählen und genaue Datierungen erlaubten. Nettes Fundstück am Rande: Die Helfer sind auf einen Backstein gestoßen, über den im noch ungebrannten Zustand ein Hund gelaufen sein muss. Erhalten geblieben ist der Abdruck einer großen Hundepfote. Weit spektakulärer allerdings war die Entdeckung drei verschütteter - und mittlerweile wieder freigelegter - Gewölbekeller und einer geheimnisvollen Pforte. Sie war in Vergessenheit geraten und ist laut den Archäologen erst im 15. Jahrhundert in die Mauer gehauen worden, als eine bekannte gräfliche Familie sich das Gebäude aufteilte.

Unser gesuchtes Denkmal ist heute ein beliebtes Ausflugsziel, mit Grillstelle, Aussichtsplattform und einem neu eingerichteten Ausstellungsraum auf zwei Ebenen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel