Göppingen Ein Kunstwerk aus lauter Brüsten

Göppingen / INGE CZEMMEL 19.04.2012
Alle Jahre wieder kehrt der fernsehbekannte Schauspieler Bernd Tauber zurück in seine Heimat Holzheim. Morgen präsentiert der Mime in der Jahnhalle das Ein-Mann-Theaterstück "Nipple-Jesus".

Bernd Tauber hat zu Holzheim eine ganz besondere Beziehung. Dort ist er geboren und aufgewachsen und kehrt deshalb immer wieder gerne zurück. Diesmal will Tauber, der auch im Zimmertheater Rottweil spielt, das Publikum in der alten Heimat mit einem hintergründigen Solotheater begeistern, das sich auf humorvolle Weise mit dem Thema Kunst beschäftigt.

Was ist Kunst? Wie weit darf Kunst gehen? Was macht Kunst mit den Menschen? Um diese Fragen geht es in der Kurzgeschichte von Nick Hornby, die Grundlage für das Zimmertheaterstück ist. Bernd Tauber verkörpert darin einen Museumswächter, der dem Klischee eines Möchtegernmachos entspricht. Ein Bild, das er bewacht, zeigt den leidenden Jesus.

Erst nach und nach realisiert der "Bewacher", dass die Künstlerin ihr Werk aus lauter weiblichen Brüsten zusammengesetzt hat, die aus verschiedenen Magazinen ausgeschnitten worden sind. Die erste Irritation weicht bald, und der Wächter entwickelt allmählich eine ganz besondere Beziehung zu "seinem Bild", das inzwischen den Anlass bietet, die "Empörungsmaschinerie" anlaufen zu lassen.

Ein als Monolog ausgelegtes Theaterstück so mit Leben zu füllen, dass keine Langeweile aufkommt, ist nicht einfach. Das Publikum darf gespannt sein, wie Bernd Tauber diese schauspielerische Herausforderung meistert und die verschiedenen Blickwinkel aufzeigt.

Info "Nipple-Jesus" wird morgen ab 20 Uhr in der Jahnhalle des TSV aufgeführt. Karten gibt es beim i-Punkt im Rathaus Göppingen und in der Jahnhallengaststätte in Holzheim.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel