Göppingen Neuer Imagefilm soll den Bürgerstolz entfachen

Am neuen Imagefilm wirkten auch viele Darsteller mit, die zusammen mit den Machern zur Premiere durften.
Am neuen Imagefilm wirkten auch viele Darsteller mit, die zusammen mit den Machern zur Premiere durften. © Foto: Stadtverwaltung
Göppingen / Arnd Woletz 14.12.2018
Ein neuer Image-Streifen richtet sich ausdrücklich an die eigenen Einwohner. Sie sollen Markenbotschafter werden.

Die Stadträte bekamen den neuen Imagefilm der Stadt schon Anfang November gezeigt, um die Laune bei den Haushaltsberatungen zu heben. Nun hatte das aufwendig produzierte Werk offiziell Premiere. Allerdings konnten den Film, der sich ausdrücklich an alle Göppinger richtet, nur 170 handverlesene Gäste im Staufen Movieplex sehen, darunter 20 Bürger, die ihre Karte bei einem Gewinnspiel auf Facebook gewonnen hatten.

Die Hohenstaufenstadt wird als Erlebnis-Hochburg dargestellt. Der Zuschauer ist bei den wichtigsten Festen wie dem Maientag genau so zu Gast wie bei den namhaften Firmen, den wichtigsten Freizeiteinrichtungen und Kulturveranstaltungen – und das über das ganze Jahr.

Wie viel Geld in den Streifen geflossen ist, war bei der Stadtverwaltung gestern auf Anfrage nicht zu erfahren. Dafür stellte die Pressestelle in einer Mitteilung den enormen Aufwand in den Vordergrund: Es gab 22 Drehtage und 34 Schauplätze. Es wurden 6,49 Terrabyte an Daten und fast 30 Stunden Filmmaterial produziert, die in 17-tägiger Post-Produktion zu dem Film gemacht wurden.

Die Idee hinter dem Konzept lautet „Von Göppingern für Göppinger“, erklärt die Pressestelle. Von Anfang an war klar, dass die Zielgruppe des Films, anders als bei anderen Imagefilmen, die eigene Bevölkerung sein sollte. „Der Film soll emotionalisieren, die vielen Besonderheiten und Stärken von Göppingen aufzeigen und dadurch Stolz auf die eigene Stadt bei den Göppingerinnen und Göppingern erzeugen“, heißt es. „Es gilt die vielen Stärken von Göppingen in den Fokus des Bewusstseins zu rücken und erlebbar zu machen. Als Markenbotschafter für ihre Heimatstadt können die Göppingerinnen und Göppinger so ein positives Image nach außen tragen.“

Zwei Versionen des Imagefilms

Von dem Film gibt es zwei Versionen: eine Sommer- und eine Winter-Edition. Beide können im Internet unter www.erlebe-dein-goeppingen.de angeschaut werden. Die Website sei eigens für den Imagefilm ins Leben gerufen und runde das Marketingkonzept von „Mein Göppingen wird zu Dein Göppingen“ ab. Hier finden sich auch viele Instagram-Fotos, die mit dem Hashtag #erlebedeingöppingen markiert wurden.

Bei der Premierenfeier habe nach dem Sektempfang die Erste Bürgermeisterin Almut Cobet das besondere Mischverhältnis der Anwesenden hervorgehoben, indem sie einzelne Gruppen begrüßte und aufstehen lies, heißt es in der Mitteilung der Stadt. Neben den Protagonisten des Films und der Crew von der „Bildmanufaktur Stuttgart“, die den Film zusammen mit dem Stadtmarketing Göppingen produziert hat, fanden sich Gemeinderäte, Stadtmitarbeiter, Einzelhändler, Touristiker, Stadtführer, Vertreter aus der Wirtschaft und die 20 Einwohner unter den Gästen.

Lisa Herr vom Stadtmarketing Göppingen und Mario Gollinger von der „Bildmanufaktur Stuttgart“ führten gemeinsam durch den Abend und präsentierten mit vielen Anekdoten aus den Drehs, die Idee, das Konzept und den Entstehungsprozess des Imagefilms.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel