Ebersbach an der Fils / SWP  Uhr
Kleine Verlage gibt es kaum noch? Stimmt nicht ganz. Sie werden gelegentlich sogar neu gegründet. Aktuell geschehen in Ebersbach an der Fils.

"Accepta Kommunikation" heißt der kleine Buchverlag, dessen Programm bisher genau ein Buch beinhaltet - geschrieben von der Verlagsinhaberin.

Vom Buch zum Film: "Erich Kästners Fabian - Die Geschichte eines Moralisten", so lautet der Titel des ersten Buchs, das im Verlag Accepta Kommunikation erschienen ist.

Mit Kästner verbindet man eher Namen wie Luise, Lotte, Emil und Co., aber Fabian? "Eigentlich hätte aus diesem klangvollen Titel eine Dissertation im Fach Neue Deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen werden sollen", erklärt Alexandra Gaida-Steingaß, Autorin und Verlagsinhaberin. "Aber als sich mein Doktorvater in den Ruhestand verabschiedete und der neue Doktorvater nochmals drei Jahre für die Dissertation veranschlagte, habe ich dieses Projekt für mich persönlich auf Eis gelegt." Nachdem die potenzielle Doktorarbeit, zu diesem Zeitpunkt schon fast 200 Seiten stark, einige Monate als Datei auf dem PC schlummerte, entschied sich Gaida-Steingaß für einen Neuanfang - und gründete einen Verlag. "Ein Verlag ist von den Formalitäten her relativ schnell gegründet, ein Buch druckreif zu überarbeiten stellt die größere Herausforderung dar", so Gaida-Steingaß. "Das bisherige Skript von allzu viel wissenschaftlichem Jargon zu befreien und so umzuformulieren, dass es einem breiteren Lesepublikum zugänglich wird, kostete Wochen, wenn nicht gar Monate. Auch das Korrekturlesen sei zeitaufwändig gewesen. "Man selbst kennt den Text beinahe auswendig, übersieht also schnell Rechtschreib- oder Zeichenfehler." Das finale Korrekturlesen hat sie daher einem befreundeten Lektor aus Frankfurt überlassen, bevor Walter Schneider aus Stuttgart grafisch Hand anlegte. Und was kommt als Nächstes? "Vielleicht ein paar Kinderbücher", meint Alexandra Gaida-Steingaß augenzwinkernd. "Schließlich hat mich meine kleine Tochter bereits gefragt, wann sie denn ihr eigenes Buch bekommt."