Event Dürnau lockt mit Kulturinitiative

Dürnau / Inge Czemmel 05.06.2018

Kunst am Albtrauf“ – die Veranstaltung, den die Dürnauer Kulturinitiative „Kuldür“ 2011 gemeinsam mit dem Künstler Detlev Schorlau ins Leben gerufen hat, ist längst etabliert. Nun versammeln sich alle zwei Jahre Kunstschaffende in Dürnau zur „Langen Nacht“. Von 15 Uhr bis um Mitternacht gibt es am Samstag an vielen Stellen in Dürnau Interessantes zu sehen und zu hören. Die Voralbgemeinde hat mit dem Schlosshof, dem Schlosskeller der evangelischen Kirche, dem historischen Rathaus, der alten Scheune in der Schlossstraße und dem Backhäusle Flecken und Winkel zu bieten, die sich als Ambiente für Kunst in ihren unterschiedlichen Formen geradezu aufdrängen. Detlev Schorlau und „Kuldür“ ist es wieder gelungen eine illustre Künstlerschar nach Dürnau zu holen, die Bilder, Skulpturen, Schmiedekunst, Mosaikarbeiten und Kunsthandwerk zu zeigen hat. Auch für die Ohren wird allerhand geboten sein.

Umfangreiches Programm

So wird das Bläserensemble des Posaunenchors Dürnau-Gammelshausen um 15 Uhr die Veranstaltung im Schlosshof eröffnen. Um 17.30 Uhr wird Bianca Müller mit einer Lesung und Gesang unterhalten. Jazzfreunde kommen ab 20 Uhr bei Jazz & More mit Take V auf ihre Kosten. In der evangelischen Kirche kommen Besucher um 18.15 Uhr in den Genuss eines Trompeten- und Orgelkonzertes mit Patrick Blümel und Mathis Hilsenbeck. Davor gibt es an gleicher Stelle Literatur und Lyrik. Kathinka Kaden liest um 16 Uhr aus dem Krimi „Frida sei mit euch“, Ilona Abel Utz präsentiert um 17 Uhr Liebeslyrik.

Auch für Kinder

Für die Kinder gibt es ebenfalls ein Unterhaltungsprogramm. Zum Basteln, Schminken und Stockbrotbacken geht es in die Scheune. Auf dem Spielplatz ist ab 15.45 Uhr Zauberer Jan zugange. Es ist also ein Programm für alle Generationen und für jeden Geschmack. Tipp: Gegen 22.30 Uhr unbedingt wieder im Schlosshof sein, denn da zeigt ein Feuermagier seine Feuershow. Das ausführliche Programm von „Kunst am Albtrauf“ und die „Lange Nacht“ in Dürnau findet sich mit den genauen Zeiten, einem Ortsplan und den beteiligten Künstlern unter www.kulduer.de.

Infokasten

18 Zeilen