Klaus Wiesenborn ist niemand, der um sein soziales Engagement große Worte macht. Seit nunmehr zehn Jahren hilft der frühere DGB-Kreisvorsitzende, der seit vielen Jahren für die SPD im Göppinger Gemeinderat sitzt, Kindern in Gambia. In dem westafrikanischen Land herrscht große Armut. Wiesenborn reist regelmäßig nach Gambia, um Spenden zu übergeben, darunter Musikinstrumente und Fußballtrikots. In den vergangenen Jahren konnte der Göppinger außerdem 150 Patenschaften vermitteln, im Jubiläumsjahr 2013 kommen 25 neue dazu. "Diese Entwicklung ist fast schon sensationell", freut sich Wiesenborn und dankt all jenen, die dies ermöglicht haben.

Die Patenschaften sind jedoch nur ein Teil der von Wiesenborn initiierten Kinderhilfe Gambia. Der Göppinger will vor allem etwas für die Bildung der jungen Menschen in dem Land tun - langfristig und nachhaltig. Das Ergebnis kann sich jetzt schon sehen lassen: Zwei Schulen konnten durch das Engagement Wiesenborns bereits gebaut werden, die eine in Banjulunding, die zweite in Brikama Kitty. Jetzt geht es weiter: In dem Ort Kubariko wurde dieses Jahr gemeinsam mit der dortigen Gemeindeverwaltung das Gelände für eine dritte Schule gekauft. Bis 2014 entstehen auf 1000 Quadratmetern eine Grundschule mit zwei Klassenräumen sowie ein Ausbildungszentrum für Jugendliche, die das Schreiner- oder Schneiderhandwerk erlernen. 10 000 Euro benötigt Klaus Wiesenborn für dieses Projekt noch - und setzt dabei auf die Hilfe aus seiner Göppinger Heimat und Freunden aus Alfdorf. Einen Teil dieser Summe konnte Wiesenborn, der gemeinsam mit Thomas Edtmaier am 20. März zu einer weiteren Reise nach Gambia aufbricht, bereits durch Vorträge und Benefizkonzerte aufbringen.

Info Wer helfen will, kann für die Kinderhilfe Gambia spenden. Das Konto bei der Santander Bank hat die Nr. 2204456800. Bankleitzahl: 50033300. Auskünfte bei Klaus Wiesenborn, Schillerstraße 34, 73033 Göppingen, Telefon: (07161) 1568791; E-Mail: info@schulpaten-gambia.de