Ich wollte Ingenieur werden“, erzählt Erich Ege. Der damalige Chef der Emag, Norbert Heßbrüggen, hatte ihn darin bestärkt. Der Weißensteiner hatte aber nur ein Fachabitur, damit fehlte ihm die zweite Fremdsprache fürs Ingenieursstudium. Also wurde er Lehreranwärter, studierte Mathematik und Sport. Nach 42 Jahren als Pädagoge, davon 21 Jahre als Rektor der Messelbergschule, geht Ege an diesem Mittwoch in den Ruhestand.
Schon früh, 1980,...