Bei einem Besuch in der Berufsfachschule für Altenpflege in Göppingen hat sich der Göppinger Landtagsabgeordnete Alexander Maier (Grüne) über die Ausbildung informiert. Träger der Schule ist das Diakonische Institut. Die Auszubildenden stellten dem Landespolitiker die Ausbildungsvoraussetzungen und die Inhalte der Ausbildung vor. Eine Auszubildende erläuterte Struktur und Konzept der Schule. Ein Mitschüler aus Bosnien berichtete über seine Beweggründe, Altenpfleger zu werden. „Dieses Gefühl, den Menschen zu helfen, die nichts mehr können oder niemanden mehr haben, gibt mir das Gefühl zurück, ein Mensch zu sein“, meinte er.

Thema der Begegnung mit dem Landtagsabgeordneten waren auch die anstrengenden Arbeitsbedingungen in der Altenpflege. Ebenfalls kam zur Sprache, dass in fast allen Altenpflegeeinrichtungen Fachkräfte fehlen. Dass Pflegekräfte besser bezahlt werden sollten, war auch ein Punkt in der Diskussion. Allerdings waren sich, wie aus einer Pressemitteilung der Berufsfachschule hervorgeht, in der Diskussion alle einig, dass mehr Gehalt allein nicht die Zufriedenheit steigern werde, sondern dass ausreichend Personal eingestellt werden müsse.

Alexander Maier gab den Auszubildenden den Rat, sich in Berufsverbänden oder in der Gewerkschaft zu organisieren und sich gemeinsam für ihre Rechte zu engagieren. So sei in Schweden die Gewerkschaftszugehörigkeit Pflicht und dort herrschten weitaus bessere Bedingungen für Pflegefachkräfte.