Kreis Göppingen DIE PROJEKTE DER 38. NWZ-AKTION

SWP 03.03.2012

20 Familien, Alleinerziehende oder arme Menschen unterstützt die NWZ-Aktion in Zusammenarbeit mit dem Sozial- und Jugendamt des Landkreises sowie dem Jobcenter. Darüber hinaus werden auch wichtige soziale Projekte caritativer Einrichtungen unterstützt.

Der Verein Hospiz im Landkreis Göppingen baut im Hammerpark in Göppingen-Faurndau an dem ersten Sterbehaus neben der denkmalgeschützten Villa Hammer.

Die Obdachlosenhilfe-Einrichtung Haus Linde braucht für die Renovierung des Nebengebäudes Unterstützung.

Die Palliativstation in der Klinik am Eichert soll auch wohnlich eingerichtet werden.

Dringende Sanierungsarbeiten sind im Männerwohnheim Göppingen der Heilsarmee nötig.

Die Lebenshilfe Kreisvereinigung Göppingen leistet sozialmedizinische Nachsorge für Familien mit schwer kranken Kindern.

Die Lebenshilfe betreibt eine ambulante Wohnschule, um Menschen mit Behinderung ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

Der Verein "Viadukt - Hilfen für psychisch Kranke" braucht Unterstützung für den Catering-Service "Nervennahrung".

Der Verein Streetwork Heaven Underground ist auf eine Kostenbeteiligung beim Umbau des Jugendtreffs in der Innenstadt angewiesen.

Finanzielle Hilfe für den Umbau des Hofladens auf dem Waldeckhof erhält die Staufen Arbeits- und Beschäftigungsförderung.

Das Haus der Familie und die Lebenshilfe Kreisvereinigung bekommen für ein integratives Theaterprojekt Unterstützung.

Für einen benötigten Übungssimulator wird der DRK-Kreisverband unterstützt, außerdem für die Anschaffung von Musikinstrumenten im Familientreff.

Das Institut Eckwälden für Menschen mit Behinderung benötigt Hilfe bei Projekten zur Berufsorientierung.

Die Beratungsstelle für Zugewanderte bekommt Geld für ein interkulturelles Theater.

Die Arbeiterwohlfahrt im Kreis wird bei der Ersatzbeschaffungen und Raum-Renovierung der Interkulturellen Dienste gefördert.

Die reittherapeutische Arbeit und die Erweiterung des Kindergartens der Landschule Bad Boll-Eckwälden werden unterstützt.

Das "Event-Mobil" der Streetworker in Göppingen wird finanziert.

Das Göppinger Haus der Jugend bekommt finanzielle Zuschüsse für einen Ausflug beim Projekt Schülerpaten und für die Ausstattung des neuen Multifunktionsraums.

Die ehrenamtlich organisierte Kleinkindgruppe Zwergenstübchen Bad Boll bekommt finanzielle Hilfe bei der Anschaffung von Spielgeräten.

Die Initiative "Eltern für Eltern" im Göppinger Kinderhaus Don Bosco bekommt Möbel für den Treffpunkt.

Der CVJM und die Uhinger Hieberschule bekommen Hilfe beim "Projekt Respekt" zur Gewaltprävention.