Kreis Göppingen Die AfD tritt nicht bei der Kreistagswahl an

Kreis Göppingen / HEL 28.03.2014
Die Frist endete gestern um 18 Uhr: Bis zu diesem Zeitpunkt konnten die Parteien ihre Wahlvorschläge für die Kreistagswahl am 25. Mai im Göppinger Landratsamt abgeben. Das Ergebnis am Abend: CDU, Freie Wähler, SPD, FDP und Grüne treten in allen zehn Wahlkreisen im Landkreis an.

Die Piraten haben nur für den Wahlkreis Göppingen einen Wahlvorschlag abgegeben. Die Linke hat Listen für die Wahlkreise Göppingen, Geislingen, Eislingen, Süßen und Deggingen eingereicht. Die "Alternative für Deutschland" (AfD) tritt gar nicht an. Auch rechtsextreme Parteien werden auf dem Stimmzettel nicht auftauchen. Das war bei der Kreistagswahl 2004 auch schon so.

Mit der Abgabe der Kandidatenlisten ist deren Zulässigkeit noch nicht geklärt. Diese Entscheidung trifft der Kreiswahlausschuss am Donnerstag, 3. April. Die öffentliche Sitzung im Helfenstein-Saal des Landratsamts beginnt um 9 Uhr. "Danach werden wir mit Hochdruck die Stimmzettel drucken lassen", sagte gestern Manfred Gottwald, in der Kreisverwaltung für Wahlen zuständig.

Der Kreistag hat regulär 58 Sitze, derzeit sind es 65 - bedingt durch Ausgleichssitze, die entstehen, wenn Parteien in den Wahlkreisen mehr Sitze erhalten haben, als ihnen durch ihr kreisweites Ergebnis insgesamt zustehen. Erstmals sind am 25. Mai auch Jugendliche ab 16 Jahren wahlberechtigt.