Politik Dicke Luft im Kreisverband der AfD

Der AfD-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Volker Münz. In seinem Kreisverband rumort es.
Der AfD-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Volker Münz. In seinem Kreisverband rumort es. © Foto: Giacinto Carlucci
Kreis Göppingen / Dirk Hülser 10.08.2018
Hoch her geht es derzeit im Kreisverband der AfD, es soll auch um Erpressung gehen. Der Staatsanwalt ermittelt wegen Beleidigung.

Hoch her geht es derzeit im Kreisverband der AfD: Diverse Mitglieder und Mandatsträger bringen sich vor der Kommunalwahl im kommenden Mai in Stellung, verfeindete Lager innerhalb der Partei fassen sich dabei nicht immer mit Samthandschuhen an. Ein Insider schätzt die Lage so ein: „Da ist wieder eine Rebellion im Gange von Leuten, die meinen, es besser machen zu können.“

Glaubt man den Berichten von AfD-Mitgliedern, greifen die zerstrittenen Parteifreunde im Machtkampf auch zu drastischen Methoden. Die Rede ist von Erpressung und einer illegal mitgeschnittenen Telefonkonferenz. Sicher ist, dass die Staatsanwaltschaft wegen Beleidigung ermittelt. 

Lesen Sie den ganzen Artikel am Samstag in der NWZ, der Geislinger Zeitung oder unserem E-Paper.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel