Göppingen Dialog zum Kopftuch-Streit am Dienstag

Göppingen / PM 21.04.2012

Die Debatte über Frauen, die in Deutschland aus religiöser Überzeugung ein Kopftuch tragen, reißt nicht ab. Ein christlich-islamischer Dialog zu diesem Thema findet am Dienstag, 24. April, im Göppinger Bürgerhaus, Kirchstraße 11, statt. Im Zentrum steht die Diskussion über die Rolle der Frau in Islam und Christentum. Der evangelische Kirchenbezirk Göppingen, das katholische Dekanat Göppingen-Geislingen sowie die evangelische und katholische Erwachsenenbildung laden in enger Zusammenarbeit mit Muslimen zum Gespräch ein.

Ab 20 Uhr soll es um die Frage gehen, wieso die muslimische Frau mit Kopftuch für viele Menschen als fremd und unnahbar gilt. Auch wie es um die Gleichberechtigung steht, wie die Aufgabenteilung aussieht und welche Sitten und Gewohnheiten es gibt, soll an diesem Abend diskutiert werden. Der katholische Dekanatsreferent Felix Müller und Pfarrer Rudolf Lughofer laden Interessierte zum Gespräch ein. Muslimische und christliche Frauen werden von ihren Erfahrungen berichten. Im Gespräch soll es laut den Veranstaltern darum gehen, die unterschiedlichen Ansätze, aber auch die Vielfalt und Verwobenheit in sich wandelnden Kulturen, wahrzunehmen. Auch die Kriterien der Bibel und die Sicht des Korans werden in der Diskussion beleuchtet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel