Göppingen Der schwere Vorhang fällt

DOMINIK STEINER 26.04.2013
Das achte "Doom Shall Rise" in der Chapel wird zugleich das letzte sein. Beim weltgrößten Festival für Doom-Metal werden heute und morgen noch einmal Bands und Fans aus aller Welt zusammenkommen.

Nach zweijähriger Pause melden sich die Organisatoren des Doom Shall Rise zurück - und geben nach insgesamt zehn Jahren gleichzeitig ihre Abschiedsvorstellung. International schon seit 2003 ein Höhepunkt des Szenejahres und längst Kult, wird das Festival im Jahr 2013 zum letzten Mal stattfinden. Allerdings dürfen sich die Fans, die schon in den vergangenen Jahren stets aus der ganzen Welt anreisten, auf ein würdiges Finale freuen.

Neben dem Gastspiel von In-Graved, der neuen Band um Gitarrenheld Victor Griffin aus den USA, werden auch Bands wie Ereb Altor aus Schweden, Victims Of Creation aus Malta, die am Festival ihr neues Album veröffentlichen werden, sowie die Griechen von Shattered Hope mit von der Partie sein. Insgesamt werden an diesen beiden Tagen 15 Formationen aus sieben verschiedenen Ländern auftreten und die ganze Bandbreite des Doom-Metal von rockig bis melancholisch und von traditionell bis zeitgemäß präsentieren. Die Veranstaltung wird erneut in Kooperation mit der Göppinger Fabrik für Kunst und Kultur stattfinden.

Für Kurzentschlossene gibt es noch Karten an der Abendkasse: für das ganze Wochenende sowie einzelne Tageskarten. Einlass am Freitag ist um 18 Uhr und am Samstag um 15 Uhr.

Online www.doomshallrise.de