Kreis Göppingen Daumen rauf für Familien

SWP 21.04.2012
Wo gibt es die familienfreundlichsten Angebote oder Einrichtungen? Leser der NWZ und Geislinger Zeitung können ihre Vorschläge für den Familienpreis einreichen. Einsendeschluss ist am 25. Mai.

"Fit für Familie" heißt der Familienpreis, der 2012 zum zweiten Mal ausgeschrieben wird. Mit ihm soll die Familienfreundlichkeit im Landkreis in den Blickpunkt rücken.

Nach familienfreundlichen Angeboten der Vereine im vergangenen Jahr, werden nun familienfreundliche Einrichtungen oder Angebote der Städte und Gemeinden im Landkreis Göppingen gesucht. Die Leser der NWZ und Geislinger Zeitung sind aufgerufen, ihre Erfahrungen über familiengerechte oder familienorientierte Einrichtungen ihrer Gemeinde oder bei Veranstaltungen, die für die Familie konzipiert sind, mitzuteilen. Bewertet können dabei zum Beispiel Angebote in öffentlichen Frei- oder Hallenbädern, öffentliche Spiel- oder Bolzplätze, Grillstellen oder Skaterparks. Wichtig ist vor allem, dass sich die Einrichtung in Trägerschaft der Gemeinde oder Stadt befindet und nicht privat oder von einem Verein betrieben wird.

Sie können ihre Vorschläge bis zum 25. Mai einreichen. Die Bewerbung ist einzuschicken an: NWZ-Göppingen, Stichwort: Fit für Familie, Postfach 1469, 73014 Göppingen oder per E-Mail: r.drummer@swp.de. Unter den Einsendern werden Sachpreise verlost.

Ausgeschrieben wird der Wettbewerb vom Lokalen Bündnis für Familie Göppingen und der landkreisweiten Ideenwerkstatt "Beruf und Familie" in Zusammenarbeit der NWZ und Geislinger. Der Preis "Fit für Familie" wird als Anerkennungspreis ausgeschrieben. Eine Jury entscheidet über die Vergabe. Der Preis - eine Urkunde - wird in feierlichem Rahmen bei der Jahrestagung des Lokalen Bündnisses am 5. November im Göppinger Rathaus überreicht. Die von der Jury ausgezeichneten Angebote oder Einrichtungen werden zudem mit ihren Angeboten in einer Artikelserie vorgestellt.

Parallel zum Wettbewerb verschaffen sich die Initiatoren einen Überblick über die Familienfreundlichkeit der einzelnen Kreisgemeinden. Hierfür haben sie einen Fragebogen ausgearbeitet, der in dieser Woche an die Bürgermeister verschickt wurde. Die Auswertung soll später einen Überblick darüber geben, wie familienfreundlich der Landkreis Göppingen tatsächlich ist. Über die Befragung, die von Landrat Edgar Wolff begrüßt wird, waren die Bürgermeister in einer Zusammenkunft informiert worden.