Müll Schon wieder Ärger um die gelben Säcke

In Göppingen liegen wieder Gelbe Säcke rum.
In Göppingen liegen wieder Gelbe Säcke rum. © Foto: Staufenpress
Göppingen / MAH 06.04.2018
In den Göppinger Straßen stapeln sich nach den Osterfeiertagen wieder viele Gelbe Säcke. Das sorgt für Ärger.

Wegen der Osterfeiertage hatten sich die Termine der Müllabfuhr verschoben. Da allerdings viele Bürger offenbar nichts davon wussten, stapeln sich nun wieder Gelbe Säcke in den Straßen von Göppingen. Ein Anwohner, der anonym bleiben will, kritisiert, dass ihm die Vorverlegung des Abfuhrtermins in keinster Weise bekannt gewesen sei. Dies habe zur Folge, dass die Gelben Säcke nun erst weit nach Ostern am nächsten regulären Abfuhrtermin abgeholt würden.

„Feiertagsbedingte Verschiebungen sind für Bürger oft Anlass, sich bei uns zu melden“, sagt Dirk Hausmann, Betriebsleiter des Abfallwirtschaftsbetriebs des Landkreises Göppingen. Allerdings sei für die Sammlung der Gelben Säcke das privatwirtschaftlich organisierte Entsorgungsunternehmen Remondis verantwortlich. Zwar sei der Abfallwirtschaftsbetrieb bei der Öffentlichkeitsarbeit mit eingebunden, „bei der logistischen Planung sind wir jedoch nicht beteiligt“, betont Hausmann.

Man verstehe, dass vorgezogene Abfuhrtermine großes Ärgerpotenzial in sich tragen würden. Leider haben die Städte auf die Entsorgung der Gelben Säcke aber noch weniger Einfluss als der Landkreis. Beim Abfallwirtschaftsbetrieb wolle man versuchen, das „Zuständigkeitswirrwarr“ aufzuklären. „Wir sehen es als unsere Aufgabe, den Bürgern zu helfen und die Hintergründe zu verstehen“, berichtet der Betriebsleiter. Die Firma Remondis betont, dass sie jährlich Flyer mit allen Abholterminen des Jahres verteile. Zusätzlich könne man die Termine auf ihrer Homepage nachlesen. Wer keinen Flyer bekommen oder ihn verloren habe, der könne diesen beim Rathaus oder telefonisch bei Remondis anfordern.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel