Nach dem Auftreten von Corona-Symptomen bei mehreren Patienten in Baden-Württemberg sind in Göppingen und Umgebung die Desinfektionsmittel weitgehend ausverkauft. „Heute Morgen ging es bei uns richtig ab“, sagt Philipp Wälde von der Bless You Apotheke mit Filialen in Bartenbach und Rechberghausen. Offenbar gibt es auch Engpässe bei der Nachlieferung. Trotz zahlreicher Bestellungen sei in den aktuellen Lieferungen am Mittwoch kein Nachschub enthalten gewesen (Stand 15.45 Uhr). Ähnlich die Situation an Verkaufsstellen in der Göppinger Innenstadt wie zum Beispiel in der Markt-Apotheke, hieß es auf Anfrage. Speziell in Göppingen herrscht etwas Unruhe, nachdem am Dienstagabend der landesweit erste Patient in der Klinik am Eichert in Quarantäne kam.

Keine Mundschutzmasken wegen Coronavirus

„Allein im Februar haben wir so viele Mundschutzmasken verkauft wie sonst im ganzen Jahr. Leider reagieren die Kunden teilweise mit Unverständnis“, so Philipp Wälde, der die Situation „übertrieben“ findet. „Mundschutzmasken auf offener Straße bringen eigentlich nichts“, glaubt der Apothekenbetreiber. Andererseits würden die Artikel schon seit Tagen für immungeschwächte Patienten fehlen, die etwa nach einer Organtransplantation oder Leukämie dringend auf Atemschutz angewiesen seien.

Hygiene geht auch ohne Desinfektionsmittel

Was die Hygiene betrifft, so empfiehlt Wälde das Händewaschen mit Seife und heißem Wasser, etwa ein bis zwei Meter Abstand zu hustenden Mitmenschen sowie das Meiden von Großveranstaltungen. Eine vernünftige Handhygiene sei ein Stück weit auch ohne spezielles Desinfektionsmittel möglich. Dies bestätigt das Robert-Koch-Institut (RKI) in seinen Hinweisen zum Coronavirus aktuell.